Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Trinkwasser in Ganderkesee Ganderkesee bekommt Sitz und Stimme im OOWV

Von Reiner Haase | 19.10.2018, 00:10 Uhr

Ganderkesee/Wardenburg Ganderkesee ist jetzt neben 52 weiteren Kommunen Mitglied im Wasserverband OOWV geworden. Bei der Wasserqualität und Preisstabilität können die Gemeinden jetzt mitbestimmen.

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) hat am Donnerstag dem Mitgliedsantrag der Gemeinde Ganderkesee für den Bereich Trinkwasser stattgegeben. In einer Verbandsversammlung in Wardenburg wurden neben Ganderkesee weitere 52 Städte, Gemeinden und Samtgemeinden aufgenommen, darunter Ganderkesees Nachbargemeinden Hude, Harpstedt, Hatten und Dötlingen. Für den Bereich Abwasser war Ganderkesee schon OOWV-Mitglied, im Bereich Trinkwasser nur indirekt über den Landkreis Oldenburg.

Mitglied statt Vertragspartner

Der OOWV versorgt mit Ausnahme einiger Städte das gesamte Oldenburger Land und Ostfriesland mit Trinkwasser. Die Umstellung von Versorgungsverträgen auf Mitgliedschaften läuft zurzeit vor dem Hintergrund auslaufender Trinkwasser-Versorgungsverträge zum 31. Dezember 2018 auf Hochtouren. Es zeichnet sich ab, dass bis zum Jahresende weitere 25 Kommunen aufgenommen werden. Werden alle Vertragspartner Mitglied, wächst die Zahl der Delegierten mit Stimmrecht in der Verbandsversammlung von derzeit 64 auf 186.

„Qualität zu bezahlbaren Preisen“

„Aus einer starken Partnerschaft wird eine noch stärkere Gemeinschaft. Die dauerhafte Sicherung der Trinkwasserversorgung bei höchster Qualität und zu bezahlbaren Preisen ist unser Ziel und auch eine wichtige soziale Frage. Kommunale Wasserversorgung ist eine Zukunftsaufgabe, die besonders im ländlichen Raum eine große Bedeutung hat“, sagte OOWV-Verbandsvorsteher Sven Ambrosy in Wardenburg. Der Wasserpreis von 90 Cent pro Kubikmeter gilt laut OOWV unverändert seit fast 27 Jahren.

Rat hat die Weichen gestellt

Die Gemeinde Ganderkesee hat die Weichen für die OOWV-Mitgliedschaft mit Ratsbeschluss in der September-Sitzung gestellt. Vorher war betont worden, dass der Verband vorbildlich handelt, unter anderem im Bereich Grundwasserschutz.