Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Trotz Regen auf der Sonnenseite“ Huder lassen sich Bürgerfest nicht vom Wetter vermiesen

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 04.09.2016, 19:24 Uhr

Ein stimmungsvolles Bürgerfest wurde am Wochenende in Hude gefeiert. Nicht einmal das mäßige Wetter am Sonntag konnte Besuchern und Veranstaltern dabei die Laune verderben.

„Wir sind trotz Regen auf der Sonnenseite“, erklärte Peter Burgdorf, Mitorganisator des Huder Bürgerfestes, am Sonntagnachmittag und brachte damit zum Ausdruck, was die vielen Besucher an der Parkstraße vorlebten: Trotz schlechten Wetters und zum Teil starken Regenschauern ließen sich die Gäste die gute Laune nicht vermiesen. Viele suchten am Sonntag zwar immer wieder Unterschlupf in Geschäften und Lokalen oder an Ständen unter Schirmen und Dächern, doch kaum jemand verließ den Ortskern.

Weiterlesen: Abrisse signalisieren Umbrüche in Huder Ortsmitte

Flohmarkt: Alles muss raus

Der harte Kern baute nicht einmal seinen Stand auf dem Flohmarkt, der schon in den frühen Morgenstunden begann, ab – so auch Renate Bredehorn und ihre Tochter Vivian sowie Tanja Metschulat und ihr Sohn Philipp. „Wir packen nicht ein, wir haben unsere Sachen mit Planen umhüllt und bleiben standhaft“, zeigte sich Tanja Metschulat kämpferisch. Renate Bredehorn, die gestern ihren Geburtstag feierte, ging noch einen Schritt weiter: „Wir haben hier Spiele, Bücher und Kleidung und bleiben solange stehen, bis alles weg ist. Zur Not verschenken wir die Sachen.“

Parteien, Verbände und Vereine informieren

Doch nicht nur beim Flohmarkt konnte gefeilscht werden, denn parallel öffneten auch sämtliche Geschäfte ihre Türen. Kurz vor der Kommunalwahl nutzten zudem noch einmal viele Parteien – genauso wie lokale Organisationen, Verbände und Vereine – die Gelegenheit, um an Informationsständen auf sich aufmerksam zu machen.

Weiterlesen: Hökermarkt der Lions beim Bürgerfest in Hude

Samstag wurde bis tief in die Nacht gefeiert

Musikalisch sorgte der Huder Shantychor am Sonntagnachmittag für Stimmung. Ordentlich gefeiert wurde aber auch schon am Tag zuvor. Hatten die Lokalmatadoren von „Stone(d)washed“ am Samstagabend den Zuschauern schon mit feinster Rockmusik eingeheizt, brachten es „Die Junx“ mit einer Mischung aus Party, Schlager und Eurodance auf der Bühne vor dem Eiscafé auf die Spitze: Bis tief in die Nacht tanzte und sang das feierfreudige Publikum.