Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Über deutsche Bräuche informiert Gemeinsame Weihnachtsfeier mit 200 Flüchtlingen in Ganderkesee

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 03.12.2016, 20:23 Uhr

Volles Haus im Saal der aramäischen Gemeinde in Ganderkesee: Zahlreiche Flüchtlingsfamilien mit kleinen und großen Kindern, die in der Gemeinde ein neues Zuhause gefunden haben, kamen zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammen.

Rund 200 Flüchtlinge aus dem Irak, dem Iran und dem Sudan sowie aus Syrien und Afghanistan sind am Samstagnachmittag zu einer großen Weihnachtsfeier im Saal der aramäischen Gemeinde in Ganderkesee zusammengekommen. Dort wurde nicht nur bei Kaffee und Kuchen gemütlich gefeiert, Erich Kurzawski vom Arbeitskreis Flüchtlinge informierte auch über deutsche Bräuche – vom Adventskranz über die Geschichte vom Nikolaus aus Myra bis hin zum Weihnachtsfest, wie es in Deutschland gefeiert wird.

Nikolaus verteilt Geschenke

Den musikalischen Part übernahm der Bläserkreis der evangelischen Kirchengemeinde, der Weihnachtslieder zum Mitsingen spielte. Die junge Tanzgruppe des TSV Immer-Bürstel trat auf, und es gab eine Bastel- und Malecke. Höhepunkt für die Kinder war aber der Besuch des Nikolauses, der Geschenke verteilte.

Kuchen von Helfern und Flüchtlingen

„Möglich war die Feier nur, weil einige Sponsoren aus Ganderkesee die Mittel zur Verfügung gestellt haben“, sagte Kurzawski. Außerdem gab es rund 30 ehrenamtliche Helfer, die Geschenke besorgten und einpackten und Kuchen backten. Ein großer Teil der Kuchen wurde allerdings auch von den Gästen mitgebracht, so Flüchtlingsberaterin Sandra Baba, die immer dann einsprang, wenn es etwas zum Übersetzen gab.

Infocafés und Töpferkurs neu

„Die wesentliche Aufgabe unseres Arbeitskreises besteht inzwischen darin, Integration zu verwirklichen“, informierte Kurzawski. Es gebe mittlerweile sehr viele ehrenamtliche Kräfte, die Flüchtlingsfamilien bei Alltagsangelegenheiten begleiten. Angebote wie Sprachunterricht, Nähstube, Fahrradwerkstatt, Kochkurse und Ausflüge würden weiterhin gut laufen. Neu hinzugekommen seien Infocafés und ein Töpferkurs.

Im Februar Musik- und Theater-Event

Nächstes Projekt: Der Arbeitskreis organisiert für Februar nächsten Jahres ein Musik- und Theater-Event in Ganderkesee. Flüchtlinge aus verschiedenen Nationen wollen musikalisch ihre Situation in der Heimat und in Deutschland darstellen – „mit Ernsthaftigkeit, aber auch mit Humor“, wie es seitens des Arbeitskreises hieß.