Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unfall auf Wildeshauser Westring Mann verstirbt nach medizinischem Notfall

Von Thomas Deeken | 30.11.2018, 17:04 Uhr

Lebensbedrohliche Verletzungen hat sich ein Autofahrer am Freitagnachmittag bei einem Unfall auf dem Westring in Wildeshausen zugezogen. Wie die Polizei mittlerweile mitteilte, verstarb der Mann.

Der 64-Jährige, der am Freitagnachmittag in Wildeshausen in einem Unfall verwickelt war, ist nach Polizeiangaben mittlerweile in einem Krankenhaus verstorben. Laut Polizei ereignete sich der Unfall aufgrund eines medizinischen Notfalls. Der 64-jährige Mann aus Wildeshausen befuhr gegen 14.15 Uhr mit seinem VW Golf die Visbeker Straße aus Richtung Stadtmitte kommend. Am Kreisel beabsichtigte er, nach rechts auf den Westring abzubiegen. Durch den medizinischen Notfall war das Einlenken bereits nicht mehr möglich, wodurch der Mann die Verkehrsinsel vor dem Fußgängerüberweg überfuhr.

Mit zwei Autos zusammengestoßen

Auf dem Westring kollidierte das Fahrzeug zunächst mit zwei im Gegenverkehr stehenden Fahrzeugen, die in den Kreisverkehr einfahren wollten. Danach kam der VW auf dem Gelände eines Autopflege-Centers zum Stehen, wurde aber nochmals beschleunigt und stieß dann gegen die Wand einer Waschhalle. Durch diesen Zusammenstoß lösten die Airbags im VW aus, wodurch es zu einer Rauchbildung kam. Ein Feuer brach allerdings nicht aus.

Schadenshöhe 12.000 Euro

Ersthelfer bargen den bewusstlosen Mann aus dem Auto und leisteten Erste Hilfe. Seine 52-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz erlitt leichte Verletzungen. Den Schaden an der Wand der Waschhalle und am VW schätzt die Polizei auf etwa 12.000 Euro. Am Samstagmorgen dann vermeldeten die Beamten den Tod des 64-Jährigen.

 Bereits am Vormittag hatte es auf dem Westring einen Unfall wegen eines medizinischen Notfalls gegeben.