Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unfall in Höhe Wardenburg Bei Ausweichmanöver auf A29 zu Schaden gekommen

Von Thomas Breuer | 27.05.2017, 21:10 Uhr

Weil eine Autofahrerin einem Gegenstand, der sich später als verendeter Greifvogel herausstellte, ausweichen wollte, ist es am Samstag um kurz vor acht Uhr auf der A29 zwischen der Rastanlage Huntetal und der Anschlussstelle Sandkrug (Gemeinde Wardenburg) zu einem Verkehrsunfall gekommen, der eine weitere Kollision nach sich zog.

Die 48-Jährige aus Hiddenhausen war in Fahrtrichtung Wilhelmshaven unterwegs, und kollidierte bei ihrem Ausweichmanöver mit der Außenschutzplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kam quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Alle Insassen, zwei Erwachsene und zwei kleine Kinder, blieben unverletzt.

Fahrer bremst Transporter zu spät ab

Während die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeiführte, kam es um 8.55 Uhr zu einem zweiten Unfall. Ein 23-Jähriger aus Cappeln bremste mit seinem Transporter laut Polizei zu spät ab und geriet frontal in die Außenschutzplanke. Weil er nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.