Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Gemeinderat Ganderkesee Unmut über Tempo-30-Entscheidung

Von Biljana Neloska | 22.02.2019, 09:18 Uhr

Für Diskussionen sorgte gestern in der Ratssitzung die Tempo-30-Entscheidung für den Trendelbuscher Weg. Außerdem tritt Matthias Meyer Rainer Langes Nachfolge an.

Brisantes Thema in der gestrigen Sitzung des Gemeinderats: Auf dem Trendelbuscher Weg in Stenum/Schierbrok soll es zukünftig keinen durchgezogenen Tempo-30-Bereich geben, obwohl der Rat im März vergangenen Jahres mehrheitlich dafür gestimmt hatte. „Die Thematik ist allen bekannt. Ich bin gesetzlich dazu verpflichtet, dem Landkreis zu berichten, wenn ich einen Beschluss für nicht rechtens halte“, erklärte Bürgermeisterin Alice Gerken während der Sitzung. Hat sie getan, worauf der Landkreis den Ratsbeschluss beanstandet und gekippt hatte.

Unmut darüber äußerten die UWG und die Grünen. „Wir werden das auf jeden Fall prüfen“, sagte Carsten Jesußek (UWG).

Dr. Volker Schulz-Berendt (Grüne) erklärte: „Wir können diese Beanstandung nicht nachvollziehen, vor allem weil sie inhaltliche und formale Fehler hat. Wir können das so nicht akzeptieren. Wir werden versuchen, etwas zu bewegen, auch, wenn es nicht gelingt.“

Nicht auf der Tagesordnung, aber dennoch Thema der Sitzung war ein jüngst gestellter Antrag der CDU.

Ein absolutes Halteverbot?

Die Fraktion fordert jetzt ein absolutes Halteverbot für den betroffenen Straßenabschnitt. „Für mich stellt sich da die Frage, was dabei mit den Besuchern der Anwohner, der Schule oder der Kirche oder mit dem Post- und Lieferverkehr werden soll. Wie wollen Sie dieses Problem lösen?“, warf eine Teilnehmerin in der Einwohnerfragestunde ein.

Timo Spille (CDU) sagte dazu: „Natürlich wird das erst in den nächsten Fachausschüssen Thema sein. Für uns gilt aber Sicherheit vor Parkplatz. Und das ist ein speziell gefährdeter Bereich. Ein Wunder, dass da noch nicht mehr passiert ist.“

Matthias Meyer wird Erster Gemeinderat

Darüber hinaus wurde Matthias Meyer, seit 2012 Leiter des Fachdienstes Finanzen und Personal, gestern einstimmig zum Ersten Gemeinderat gewählt. Damit tritt er ab dem 1. September Rainer Langes Nachfolge und eine Amtszeit von acht Jahren an. Zudem wird er dadurch auch allgemeiner Stellvertreter von Bürgermeisterin Alice Gerken. Langes Amtszeit läuft im kommenden August aus, erklärte Gerken. Die Stelle wurde im vergangenen Herbst öffentlich ausgeschrieben. Darauf gingen 13 Bewerbungen ein. Drei Kandidaten hatten die Möglichkeit, sich vorzustellen, erklärte die Bürgermeisterin und betonte: „Matthias Meyer hat sich am besten geschlagen.“

„Ich nehme die Wahl gerne an. Das Ergebnis zeigt großes Vertrauen. Ich freue mich, mit Ihnen die schöne Gemeinde Ganderkesee weiter zu gestalten“, sagte Matthias Meyer.