Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Videotaxi fährt nicht mehr. Ganderkesees einzige Videothek schließt

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 29.09.2016, 20:02 Uhr

Die Reihe der Geschäftsaufgaben im Ganderkeseer Ortskern reißt nicht ab. Jetzt kündigt auch noch Ganderkesees einzige Videothek, der Videotaxi Media Store an der Bergedorfer Straße, überraschend die Schließung an.

„Leider müssen wir Euch mitteilen, dass wir unser Geschäft zu Mitte/Ende Oktober schließen werden“, schreibt Alicia Schicke von der Videothek auf Facebook.

Demnach läuft der gewohnte Geschäftsbetrieb nur noch bis einschließlich Dienstag, 4. Oktober, normal weiter. Ab kommenden Mittwoch sind dann nur noch Rückgaben der ausgeliehenen Medien möglich. Das Unternehmen will in Kürze auch einen Räumungsverkauf starten.

Das Internet setzt den Videotheken zu

Die Schließung liegt im traurigen Trend der Branche, die sich zunehmend von einer Vielzahl von illegalen Raubkopien aber auch von ganz regulären Angeboten, die über das Internet abrufbar sind, bedroht fühlt. Trotz innovativer Ideen, darunter in Ganderkesee mit einem Video-Lieferservice im gelben Kleinwagen, erleben die Videotheken mit physischem Verleih von Datenträgern bundesweit einen wachsenden Bedeutungsverlust. Der Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland meldet für das vergangene Jahr ein deutliches Schrumpfen des Verleihgeschäfts mit DVD oder Blue Ray.

Bundesweite Umsatzrückgänge

Der Umsatzrückgang ist bundesweit deutlich bemerkbar: 189 Millionen Euro haben Deutschlands Videotheken 2014 noch mit dem Spielfilmverleih verdient, 2015 waren es bloß noch 165 Millionen Euro. Am Ende des Geschäftsjahres 2015 gab es laut dem Interessenverband in ganz Niedersachsen bloß noch 146 herkömmliche Videotheken – Tendenz weiter rückläufig.