Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Viele Einsätze wegen Stürmen Ganderkerkeseer Feuerwehr blickt auf arbeitsreiches 2017 zurück

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 08.01.2018, 11:31 Uhr

Reichlich gefordert worden sind die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee in den vergangenen zwölf Monaten.

2017 entfielen von den 155 Einsätzen allein 65 auf Hilfeleistungen nach Sturmschäden, berichtete Pressesprecher Benjamin Woelke von der Hauptversammlung am Freitagabend. Die Kinderfeuerwehr absolvierte 17 Dienste, darunter Aktivitäten wie eine Übernachtung mit der Jugendfeuerwehr im Feuerwehrhaus sowie ein Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Oldenburg. Auch die Feuerwehrjugend konnte bei insgesamt 74 Diensten viele interessante Arbeiten ausüben. Unter anderem wurden Nistkästen gereinigt, repariert oder gebaut.

Gute Platzierungen bei Wettbewerben

Gute Platzierungen bei den Gemeinde-, Kreis- und Bezirksentscheiden wurden erzielt. Auch Beförderungen und Ehrungen standen an: Nathaly Etges und Lukas Behrens wurden zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann ernannt. Jannik Hüneke wurde zum Hauptfeuerwehrmann, Karsten Kruse zum ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Thede Busch, Arno Passoke und Marco Röpke sind jetzt Löschmeister, Martin Heinz und Heiner Jacobs wurden zum Hauptlöschmeister befördert.

Ein halbes Jahrhundert in der Feuerwehr

Ebenfalls sind Kameraden für ihre langjährige Treue geehrt worden: Für 50 Jahre im Feuerwehrdienst wurden Kurt Oetken, Detmar Köhler, Rolf Meyer, Heinz Helms, Hermann Schwarting und Werner Schwarting ausgezeichnet. 40 Jahre in der Feuerwehr ist Andreas Müller, 25 Jahre dabei sind Yvonne Meyer, Marco Siegel und René Bock.