Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vielfältige Familienformen Ganderkeseer Schau beleuchtet Bild der Familie neu

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 04.05.2017, 14:53 Uhr

„Alles Familie!“ titelt eine Bilderschau im Ganderkeseer Rathaus, die die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Lisa Guenther und Büchereileiterin Sigrid Kautzsch am Donnerstag eröffnet haben. Die Wanderausstellung der Internationalen Jugendbibliothek München mit Motiven aus Bilderbüchern bebildert kindgerecht die gesellschaftlichen Veränderungen, die das „Modell Familie“ in den letzten Jahrzehnten durchlaufen hat.

Längst haben sich nämlich zu der traditionellen Rollenverteilung „Vater, Mutter, Kind“ andere Formen des Zusammenlebens gesellt. So wachsen Kinder heute ebenso in „Regenbogenfamilien“ auf, solchen, bei denen sie von zwei gleichgeschlechtlichen Partnern erzogen werden, wie bei Alleinerziehenden. Auch zusammengewürfelte „Patchwork-Familien“ oder Pflegeeltern gehören zum Alltag.

Breit gefächerte Entwicklung

Wie sich diese breit gefächerte Entwicklung in der zeitgenössischen Bilderbuchproduktion niederschlägt, zeigt nicht nur die bis zum 7. Juni im Rathaus laufende Ausstellung. Begleitend dazu gibt es in der Bücherei am Habbrügger Weg 50 Kinder-Bilderbücher, mit denen Eltern ihrem Nachwuchs die verschiedenen Formen des Zusammenlebens erklären können. Wer darin allerdings eine „heile Welt“ erwartet, der werde eines Besseren belehrt, betonte Lisa Guenther. „Nicht alles ist rosig, doch es gibt kleine Helden“, betonte sie. Darunter den kleinen Jungen, der seinem arbeitslosen Vater bei der Jobsuche helfen möchte.

„Bücherzwerge“ informieren

Die „Bücherzwerge“, eine Geschichten-, Reim-, Sing- und Spielgruppe der Bücherei, bietet zum Thema am Dienstag, 30. Mai, ab 9.30 Uhr ein Treffen für Eltern mit ihren Kindern im Alter zwischen neun Monaten und drei Jahren am Habbrügger Weg an.