Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vielleser mit Urkunde ausgezeichnet Mehr als 300 Kinder bei „LeseClub“-Aktionen in Ganderkesee

Von Thomas Deeken | 02.09.2015, 21:19 Uhr

Großes Treffen von kleinen Leseratten in der Mensa des Schulzentrums Ganderkesee: Insgesamt haben mehr als 300 Kinder und Jugendliche bei zwei „LeseClub“-Aktionen der Gemeindebücherei mitgemacht.

Fast 200 Mädchen und Jungen, die in den Ferien bei den Aktionen „Leseclub Junior“ und „SommerLeseClub“ der Gemeindebücherei mitgemacht und mindestens drei Bücher gelesen haben, sind am Mittwochnachmittag von Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas beziehungsweise ihrer Stellvertreterin Christel Zießler ausgezeichnet worden. Jedes dieser Kinder erhielt eine Urkunde und etwas Süßes.

Tom und Jule lesen jeweils 111 Bücher

Als besonders eifrig taten sich die neunjährige Jule und ihr siebenjähriger Bruder Tom aus Grüppenbühren hervor. Sie lasen sage und schreibe jeweils 111 Bücher. Die beiden Geschwister gehörten zu den insgesamt 156 Kindern, die sich an der „Junior“-Aktion unter dem Motto „Lesen macht die Welt bunt“ beteiligt haben. 98 waren Mädchen, 58 Jungen. 91 von ihnen haben mindestens drei Bücher ausgeliehen und gelesen.

Jüngere leihen 1916 Bücher aus

Insgesamt wurden 1916 Bücher und 2813 Spiele, Hörbücher, Zeitschriften und andere Medien ausgeliehen, informierte Büchereileiterin Sigrid Kautzsch. Die Bürgermeisterin rechnete die Zahlen um und stellte fest: „Im Durchschnitt hat jedes Kind zwölf Bücher gelesen“ – die meisten im Bett, einige auf der Treppe, am Schreibtisch oder auf dem Sofa bei Oma, wie einige der Erst- bis Drittklässler erzählten.

Aufwärtstrend bei den Älteren

Insgesamt beteiligten sich bei den Jüngeren etwa genauso viele wie im vergangenen Jahr, sagte die Büchereileiterin. Bei den Älteren, die jetzt in die fünfte Klasse gekommen sind und sechs Wochen lang zum „SommerLese-Club“ zählten, gab es sogar einen deutlichen Aufwärtstrend. „174 machten mit, etwa 30 mehr als im Vorjahr“, freute sich Kautzsch. Knapp zwei Drittel waren Mädchen (113 zu 61). Möglicher Grund für die hohe Zahl: Vielleicht hat die Tombola gereizt, bei der die Vielleser eine Wii-Konsole gewinnen können, spekulierte die Büchereileiterin.

98 der Jugendlichen haben mindestens drei Bücher gelesen. Dass sie tatsächlich durchgelesen wurden, sei durch kleine Interviews zum Inhalt der Bücher bei der Rückgabe überprüft worden, hieß es seitens des Büchereiteams.

Krimis, Abenteuer, Gruseliges und Star Wars

Insgesamt liehen sich die Jugendlichen 760 Bücher und 1758 Medien aus. Bei den Jungen ging es dabei laut Büchereileiterin Kautzsch frei nach dem Motto „Cool, Chaos, Katastrophe“ vor allem um Krimis, Abenteuer, Gruseliges und Star Wars. Die kleineren Mädchen interessierten sich vor allem für Prinzessinnen und Feen, während die Älteren eher Bücher über Freundschaften aussuchten. Außerdem im Trend: „Dork Diaries“, „Gregs Tagebuch“ und Fantastisches.