Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vier Kilometer langer Stau Fahrzeug auf A 28 im Bereich Hude ausgebrannt

Von Thomas Deeken | 26.12.2015, 14:48 Uhr

Weihnachtseinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Altmoorhausen: Die Feuerwehrleute mussten am ersten Weihnachtstag auf der A 28 im Bereich der Gemeinde Hude kurz vor Oldenburg einen Fahrzeugbrand löschen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Ein zufällig anwesender Berufsfeuerwehrmann aus Wilhelmshaven versuchte laut Ortspressewartin Sabrina Borchers bereits, die am Anfang noch kleinen Flammen mit einem Pulverlöschgerät selbst zu löschen – allerdings vergeblich. Beim Eintreffen der Feuerwehr Altmoorhausen brannte das Fahrzeug bereits im vorderen Bereich mit voller Ausdehnung. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden zwei Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten ausgerüstet. Per Schnellangriff konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Teilstück der Autobahn musste gesperrt werden

Obwohl das Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen kam, musste ein Teil der Autobahn durch die Feuerwehr gesperrt werden. Dadurch entstand ein rund vier Kilometer langer Stau.

Diesmal Rettungsgasse gebildet

„Lobenswert war bei diesem Einsatz die Rettungsgasse der anderen Verkehrsteilnehmer“, sagte die Pressewartin nach dem Einsatz. „Die Einsatzstelle war für die Feuerwehr dieses Mal viel besser zu erreichen als bei den letzten Einsätzen auf der Autobahn.“ Es werde gebeten, auch bei den zukünftigen Einsätzen „auf eine ordnungsgemäße Gasse zu achten“.