Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vier Kilometer Stau Auto brennt auf A29 bei Hatten vollständig aus

Von Eyke Swarovsky | 25.01.2018, 11:55 Uhr

Auf der Autobahn 29 zwischen Oldenburg und Hatten ist am späten Mittwochnachmittag ein Auto vollständig ausgebrannt. Die Fahrbahn musste voll gesperrt werden.

Ein 28-jähriger Autofahrer aus Düsseldorf befuhr nach Angaben der Polizei gegen 17.25 mit seinem Citroen die A 29 in Richtung Süden, als er ein Problem am Wagen bemerkte. Er fuhr auf den Pannenstreifen und bemerkte zunächst Rauch und kurz darauf, dass offene Flammen aus dem Motorraum schlugen.

Feuerwehr kann nichts mehr retten

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr brannte das Fahrzeug komplett aus. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Autobahn gesperrt

Während der Lösch- und Bergungsarbeiten musste die A 29 in Fahrtrichtung Osnabrück bis 18.15 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von rund vier Kilometern Länge. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Wardenburg, Oldenburg und Sandkrug mit insgesamt neun Fahrzeugen und rund 60 Kameraden.