Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vier Kinder in Fahrzeugen Auffahrunfall auf A1 bei Harpstedt endet glimpflich

Von Thomas Breuer | 24.12.2017, 11:50 Uhr

Noch glimpflich ausgegangen ist ein Auffahrunfall auf der A1 in Fahrtrichtung Osnabrück, der sich an Heiligabend um 7.37 Uhr zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Wildeshausen-Nord ereignet hat.

Die Fahrerin eines Kleinwagens war laut Polizei durch ihr kleines Kind kurz abgelenkt und fuhr auf einen weiteren Kleinwagen auf, in dem eine Familie saß, darunter zwei kleine Kinder und ein Säugling.

Ein Fahrstreifen kurzzeitig gesperrt

Die Erwachsenen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Beide Fahrzeuge gelten als wirtschaftliche Totalschäden, der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Der Hauptfahrtstreifen musste von der Polizei etwa eine halbe Stunde gesperrt werden.

Großes Lob für Ersthelfer vom Fach

Ein ausdrückliches Lob zollte die Polizei drei Feuerwehrkräften, die von ihrem Dienst aus Bremen nach Hause fuhren und an der Unfallstelle vorbeikamen. Sie hätten sich bis zum Eintreffen anderer Einsatzkäfte vorbildlich um die Familien mit den kleinen Kindern gekümmert und ihnen wärmende Decken zur Verfügung gestellt.