Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vier Ortsfeuerwehren im Einsatz Fahrer wird bei Unfall in Dötlingen eingeklemmt

Von Thorsten Konkel | 09.11.2015, 17:10 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag auf dem Heideweg in Dötlingen ist ein 74-jähriger Autofahrer schwer verletzt und in seinem Wagen eingeklemmt worden.

Die Freiwilligen Feuerwehren Brettorf, Dötlingen, Neerstedt und Wildeshausen wurden um 12.46 Uhr über Melder und Sirene alarmiert. Hinzu kamen ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 6 und die Polizei, meldete Feuerwehrsprecherin Tanja Konegen-Peters. „Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, befand sich der schwer verletzte Mann allein im Fahrzeug. Um ihn möglichst schonend zu befreien, wurden das Dach des zerstörten Kias und eine Tür mit schwerem hydraulischen Gerät entfernt“, erläuterte sie.

Schwerverletzter wird befreit

Dabei kamen die Rüstsätze des Tanklöschfahrzeugs aus Neerstedt und vom Rüstwagen aus Wildeshausen zeitgleich zum Einsatz. Über ein Spineboard wurde der schwer verletzte Mann achsengerecht aus dem Fahrzeug gerettet. Anschließend wurde der Patient in einem Rettungswagen medizinisch versorgt.

Rettungshubschrauber landet

In Absprache mit dem Notarzt wurde sich darauf geeinigt, den Verletzten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Oldenburg zu bringen. Der Hubschrauber konnte ohne Patienten zurück zu seinem Standort fliegen. Rund 50 Rettungskräfte waren bis 14.15 Uhr im Einsatz.

Aus welchem Grunde der Mann mit seinem Auto von der Straße abkam, wird nun von der Polizei ermittelt. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 5000 Euro.