Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Volksbank überreicht 15500 Euro Geldsegen für ehrenamtliche Arbeit in Ganderkesee

Von Thomas Deeken | 08.01.2016, 07:52 Uhr

Soziale und karitative Einrichtungen, Kindergärten und Vereine haben am Donnerstag, 7. Januar, insgesamt 15500 Euro von der Volksbank Ganderkesee-Hude erhalten. Dabei handelt es sich um Zweckerträge aus dem Gewinnsparen.

Große Freude bei rund 25 Vertretern von sozialen und karitativen Einrichtungen, Kindergärten und Sportvereinen aus Ganderkesee und Delmenhorst: Sie haben am Donnerstag von der Volksbank Ganderkesee-Hude insgesamt 15500 Euro bekommen – „Zweckerträge aus dem Gewinnsparen“, wie Vorstand Oliver Frey sagte.

Lob für ehrenamtliche Arbeit

Für die Huder Institutionen und Vereine soll es nächste Woche 14000 Euro gegeben. Außerdem hat die Bank laut Frey im Laufe des Jahres zusätzlich etwa 20000 Euro gespendet, um die ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. Schließlich mache das Ehrenamt „unsere Region liebens- und lebenswert“, betonte der Bankvorstand.

Vielfältige Wunschpalette

In lockerer Runde stellten die Jugendlichen, Frauen und Männer in kurzer Form vor, wofür das Geld eingesetzt werden soll. Dabei zeigte sich eine vielfältige Wunschpalette. So will die Elterninitiative Legasthenie in Ganderkesee beispielsweise den alten wackeligen Holzstuhl der Therapeutin gegen einen modernen Schreibtischstuhl austauschen. Außerdem möchte der Förderverein der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV) einen Teil der Kostüme für die neue Weiß-Pinke Garde finanzieren.

Zuschuss für ein Voltigierpferd

Der TSV Immer-Bürstel kann sich dank der Spende schon früher eine mobile Spiegelwand für seine Tänzer leisten, denen es hilft, wenn sie sich beim Einüben der Tanzschritte selbst sehen können. Und die Voltigiergruppe des Reitervereins Grüppenbühren braucht ein neues Pferd, um ein altes in Rente schicken zu können. 500 Euro gab es von der Bank – ein guter Zuschuss für ein etwa 5000 Euro teures Voltigierpferd.