Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Von der A29 abgekommen A29: Lastwagen landet bei Sandkrug auf Acker

Von Eyke Swarovsky | 31.10.2016, 16:56 Uhr

Ein Lastwagenfahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der A29 von der Autobahn abgekommen und mit seinem Sattelzug auf einem Acker gelandet. Das berichtete die Feuerwehr am Montag.

Der Fahrer des Lasters kam nach Angaben der Feuerwehr Hatten gegen 6.30 Uhr am Samstag nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und kam auf einem Acker zwei Meter unterhalb der Autobahn zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sattelzug kippte bei dem Manöver nicht um. Allerdings wurde der Dieseltank erheblich beschädigt – Diesel lief aus. Aus diesem Grund alarmierte die Großleitstelle in Oldenburg die Feuerwehr Sandkrug.

Kollegen aus Wardenburg nachalarmiert

Drei Fahrzeuge rückten aus. Allerdings konnten sie den Lastwagen nicht von der Autobahn aus erreichen, sondern mussten über einen Feldweg die Einsatzstelle anfahren. Da nicht feststand ob Diesel aus dem Tank des Lasters umgepumpt werden muss, ließ der Einsatzleiter die Feuerwehr Wardenburg nachalarmieren. Die Wardenburger Kameraden halten eine spezielle Kraftstoffpumpe vor. Diese musste aber nicht mehr eingesetzt werden. Der Tank wurde mit Holzstopfen verschlossen und der ausgelaufene Diesel mit Aluwannen aufgefangen.

Das Erdreich wurde von einer Spezialfirma abgetragen und der Sattelzug von einem Abschleppunternehmen aus seiner misslichen Lage befreit. Um 9.30 Uhr konnten die Kameraden den Einsatz beenden.