Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Vorfälle in Ganderkesee Ermittlungen gegen junge Flüchtlinge wegen Belästigung dauern an

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 21.05.2016, 11:33 Uhr

Gegen die jugendlichen Flüchtlinge, denen vorgeworfen wird, im April auf einem Ganderkeseer Schulhof junge Mädchen gegen deren Willen festgehalten, angefasst und geschlagen zu haben, wird nach wie vor ermittelt. Das hat Polizeisprecher Albert Seegers auf dk-Nachfrage mitgeteilt.

Es gehe um insgesamt vier Jugendliche, nach ersten Polizeiinformationen alle im Alter zwischen 15 und 16 Jahren. Drei von ihnen seien bisher vernommen worden, der vierte Jugendliche werde noch befragt. Ein genauer Zeitpunkt sei Seegers nicht bekannt. Sobald die Ermittlungen abgeschlossen seien, gingen die Unterlagen zur Staatsanwaltschaft, die über eine Anklage entscheide.

Körperverletzung undBeleidigung vorgeworfen

Gegen die Jugendlichen werde in vier Punkten ermittelt: wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage, wozu laut Seegers auch das Anfassen zählt, wegen Körperverletzung, Bedrohung und verbaler Beleidigung. Es habe sich um Taten an zwei Tagen gehandelt. Zwei der Jungen seien an beiden Tagen mit dabei gewesen, so der Polizeisprecher.