Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Waldläuferzeichen und Gnubbeltroll Vereine wollen für Hasbruch begeistern

Von Antje Cznottka | 27.08.2015, 20:03 Uhr

Die Besonderheiten des Hasbruchs entdecken können Besucher beim Hasbruchtag am Sonntag, 30. August 2015. Die Organisatoren haben ein Programm für die ganze Familie zusammengestellt.

Der Hasbruchtag am Sonntag, 30. August, bietet nicht nur ein buntes Familienprogramm, er gibt auch Vereinen und Organisationen, die im und rund um den Hasbruch aktiv sind, die Möglichkeit zu zeigen, was den unter Naturschutz stehenden Eichen-Hainbuchenwald so besonders macht.

Ganderkeseer Pfadfinder das erste Mal beim Hasbruchtag 2015

So seien auch die Pfadfinder der Meute Balu vom Stamm Parzival mit der Idee, in diesem Jahr zum ersten Mal mitzuwirken, auf Anke Fink-Heinemann vom Organisationsteam der Hasbruchfreunde zugekommen. „Die Pfadfinder-Jugendgruppe passt gut in unser Programm“, berichtet sie, sollen doch vor allem Kinder und Jugendliche für das Naturerleben im Hasbruch begeistert werden.

Die Pfadfinder werden eine Jurte mit 6,2 Metern Durchmesser an der Jagdhütte im Hasbruch aufbauen, schnitzen, knoten und Waldläuferzeichen zeigen. „Außerdem können Besucher Tierfährten in Ytong-Steine schnitzen und mit nach Hause nehmen“, berichtet Fink-Heinemann.

THW lädt im Hasbruch zu Seilbahnfahrt ein

Die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks Hude-Bookholzberg baut eine Seilbahn auf. „Die Kinder können sich mit Gurtzeug ins Seil hängen und eine kleine Runde durch den Hasbruch fahren“, sagt THW-Ortsjugendleiter Daniel Rücker.

Neue Geschichten vom Gnubbeltroll Gisbert

Auch neu sind die Geschichten von Autor Peter Schlöndorff. Der von ihm geschaffene Gnubbeltroll Gisbert hat im vergangenen Jahr einiges Neues im Hasbruch erlebt. „Von Gisberts Erlebnissen werde ich den Kindern erzählen“, kündigt der Autor an.

Der Bildhauer Wolf E. Schütz zeigt nach zwei Jahren Pause in der Jagdhütte Bilder interessanter Formen, die ihm im Hasbruch begegnet sind. „Er freut sich auch auf Gespräche“, erklärt Fink-Heinemann.

Drei Wege führen am Hasbruchtag 2015 durch den Wald zur Jagdhütte

Daneben können die Besucher von 10 bis 12.30 Uhr auf drei Wegen – auf der Falkenburger Seite vom Parkplatz Am Steinberg, auf der Bookholzberger Seite vom Parkplatz Sommerfrische (ehemals Waldgasthof), auf der Vielstedter Seite vom Parkplatz Am Forsthaus – den Hasbruch zur Jagdhütte erkunden.

Weitere Informationen und das komplette Programm finden Sie hier .