Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Jahreshauptversammlung Warum die Diabetes Selbsthilfegruppe Ganderkesee Amtszeiten kürzt

Von Laura Nowak | 11.03.2020, 07:27 Uhr

Die Diabetes Selbsthilfegruppe Ganderkesee hat auf ihrer Jahreshauptversammlung den Vorstand und die Kassenprüfer neu gewählt. Außerdem wurde die Satzung geändert, einige Mitglieder sind deshalb jetzt kürzer im Amt.

Es wurde lange diskutiert auf der Jahreshauptversammlung der Diabetes Selbsthilfegruppe Ganderkesee am Montag, sagt der erste Vorsitzende Thomas Franzki. Denn neben den Neuwahlen des Vorstands und der Kassenprüfer änderten die Mitglieder auch ihre Satzung. Aufgaben wurden neu verteilt und vor allem Amtszeiten verkürzt.

Nur die vier Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands üben ihr Amt weiterhin vier Jahre lang aus. "Vier Jahre beispielsweise als Revisor zu arbeiten, war einfach zu lang", sagt Franzki. Die Mitglieder des erweiterten Vorstands, also die Beisitzer, und die zwei Revisoren haben deshalb ab jetzt eine Amtszeit von lediglich zwei Jahren. Die eine Hälfte wechselt in Jahren mit ungeraden, die andere Hälfte in Jahren mit geraden Jahreszahlen. "So sind immer genug erfahrene Leute dabei", so Franzki.

Zusätzlicher Beisitzer gewählt

Außerdem hat der Verein einen zusätzlichen Beisitzer gewählt, der erweiterte Vorstand besteht damit aus fünf Mitgliedern. Grund dafür sei der Wunsch nach einer Vertretung in Krankheitsfällen gewesen. "Wir rennen alle keinen Marathon mehr", sagt der erste Vorsitzende. Er freut sich, dass der Verein seit sechs bis sieben Jahren konstant 50 Mitglieder hat - trotz Todesfällen. Franzki sagt: "Es kommen immer Neue dazu."

Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist die Feier zum zehnjährigen Bestehen am 13. September. Das sei für einen so kleinen Verein auch eine finanzielle Frage, so Franzki. "Wir haben einen Festausschuss gebildet, der Ideen für die Finanzierung sammelt", sagt er.

Das ist der neue Vorstand

Die neu gewählten Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands sind Thomas Franzki als erster Vorsitzender und Gruppenleiter, Thomas Beck als zweiter Vorsitzender und Gruppenleiter, Elke Lange als Kassenwartin und Stefanie Eiben als Schriftführerin. Der erweiterte Vorstand besteht nun aus Arthur Einemann (erster Beisitzer), Horst Swaczina (zweiter Beisitzer), Erwin Tönjes (dritter Beisitzer), Beate Lührßen-Frost (vierte Beisitzerin) und Gerold Porth (fünfter Beisitzer). Die neugewählten Kassenprüfer und Revisoren sind Wilfried Samtleben (erster Kassenprüfer) und Walter Schmidt (zweiter Kassenprüfer).