Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wasserqualität im Landkreis Oldenburg Netz für Grundwasserschutz wird immer enger

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 20.10.2017, 17:49 Uhr

Sauberes Grundwasser ist die Grundlage für gesundes Trinkwasser. Im Kreishaus wird geballt über neue Gesetze, Verfahren und Messergebnisse berichtet.

Das Thema Grundwasserqualität gewinnt vor allem wegen der Nitratbelastung an Bedeutung. Der Landkreis Oldenburg widmet deshalb dem Thema einen großen Teil der Sitzung des Umwelt- und Abfallwirtschaftsausschusses in der kommenden Woche. Mehrere Experten kommen zu Wort.

Landkreis betreibt Messstellen

Der Landkreis selbst betreibt schon seit Jahren Messstellen, die die Belastung des oberflächennahen Grundwassers mit Nitrat und Pflanzenschutzmitteln erfassen. In der öffentlichen Sitzung am Dienstag, 24. Oktober, ab 17 Uhr im Kreishaus werden die jüngsten Messergebnisse vorgestellt.

Neues Projekt mit Landwirten

Die Kreisverwaltung und das Kreislandvolk haben sich auf ein Projekt verständigt, in dem die Stickstofffrachten in unterschiedlichen Bodentiefen bis zum Erreichen des Grundwassers erfasst werden. Das beteiligte Ingenieurbüro stellt die Methode vor.

Verschärfte Regeln für Schutzgebiete

Das Land Niedersachsen hat Regeln für das Düngen in Wasserschutzgebieten aufgestellt. Die Kreisverwaltung informiert über die Anwendung der Regeln und die gewonnenen Erkenntnisse.

Düngebehörde eingerichtet

Aufgrund des neuen Düngerechts des Bundes sind Düngebehörden eingerichtet worden. Vertreter der Landwirtschaftskammer und der Prüfdienste berichten über die aktuelle Nährstoffsituation und die Bedeutung für die Betriebe.