Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Wassertragen“ und Anbaden Nach altem Brauch Freibadsaison in Ganderkesee eröffnet

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 20.05.2017, 21:25 Uhr

Am Samstag ist auch in Ganderkesee die Freibad-Saison eingeläutet worden. Das Bad öffnete zwar für die ersten Badegäste schon um 7 Uhr die Türen. Offizieller Auftakt war aber am Nachmittag nach „Wassertragen“ und Sprung der Lebensretter und der Mitglieder des Schwimmvereins ins Wasser.

War das „Wassertragen“ im vergangenen Jahr noch ins Wasser gefallen, so haben Lebensretter der DLRG-Ortsgruppe und Mitglieder des Schwimmvereins den alten Brauch diesmal wieder aufleben lassen: Gemeinsam mit einer Reihe weiterer kleiner und großer Ganderkeseer haben sie am Samstagnachmittag in Bechern, Flaschen, Eimern und Gießkannen das angewärmte Nass aus dem Hallenbad geholt und – begleitet vom Ganderkeseer Spielmannszug – zum Freibad getragen. Dort schütteten sie nicht nur das mitgebrachte Wasser ins Freibadbecken, sie eröffneten auch durch beherzte Sprünge ins Bassin offiziell die Außensaison in Ganderkesee. Knapp 50 Personen machten bei diesem traditionellen Jux mit.

Top-Wasserqualität bescheinigt

Henry Peukert, neuer Geschäftsführer der Ganderkeseer Bäder mit Saunahuus, Frei- und Hallenbad, hatte bis dahin die Wassertemperatur auf 25,2 Grad erhöhen lassen und Top-Wasserqualität angekündigt. Das hatte ihm zumindest ganz aktuell das Gesundheitsamt bescheinigt.

Um 7 Uhr Türen geöffnet

Die wahren Freibadfans hatten allerdings nicht auf den offiziellen Auftakt gewartet. Sie standen zum Teil schon um Punkt 7 Uhr vor den Toren, um anschließend – wie eh und je – auf „ihren“ Bahnen schwimmen zu können.

Unveränderte Öffnungszeiten

Künftig wird das Bad unverändert montags bis freitags von 6 bis 20 Uhr geöffnet sein, an Wochenenden und feiertags von 7 bis 20 Uhr. Bei schönem Wetter will Peukert mit seinem Team in die Verlängerung gehen. „Wir werden unsere Gäste dann frühzeitig über Durchsagen, Schilder und auch über Facebook informieren. Damit können sie auch die heißen Tage wirklich voll nutzen“, so der Bäderchef, der sich zum Saisonstart eine besondere Aktion überlegt hat. Noch bis zum 31. Mai gibt es 20er-Karten zum reduzierten Preis von 50 Euro. Die weiteren Vorteile: Die Tickets sind übertragbar, mehrere Personen können damit gleichzeitig ins Bad, und an heißen Tagen muss man nicht erst Schlange stehen, um sich abzukühlen.

In den Ferien Partys im Freibad

Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Aktionen und Veranstaltungen. Am Donnerstag, 22. Juni, steht eine „School’s-out-Party“ auf dem Programm. Vom 22. bis 27. Juni wird der „Circus Radieschen“ im Freibad gastieren. Am Samstag, 1. Juli, findet eine „Pool-Party“ mit Großwasserspielgeräten, Wasser-Track, Flip-Kletterberg und Spielen im und am Wasser statt. Und am Tag darauf wird Schnuppertauchen angeboten.

Saisonende steht noch nicht fest

Am Sonntag, 16. Juli, können Kinder und Jugendliche im großen „Aquaball“ übers Wasser laufen. Eine Woche später, am 23. Juli, wird ein „Meerjungfrauentag“-Tag stattfinden. Und am Samstag, 29. Juli, soll eine „Holiday’s-out-Party“ gefeiert werden. Wann die Saison endet, steht noch nicht fest. Auch da will Peukert aufs Thermometer schauen und flexibel bleiben.