Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Weichen im Ausschuss gestellt Mehrheitliches Ja zu weiteren Bauprojekten in Ganderkesee

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 27.05.2016, 15:44 Uhr

Mehrheitlich haben die Mitglieder des Gemeindeentwicklungsausschusses am Donnerstagabend die Weichen für neue Bauprojekte gestellt. Dabei ging es um den Bebauungsplan „Ganderkesee – nördlich Adelheider Straße“ sowie um zwei Flächennutzungspläne in Hoyerswege sowie im Gewerbegebiet an der Westtangente.

Zwölf Ja-Stimmen und ein Nein gab es für den Plan des Areals beim Wohnpark Am Fuchsberg und beim Montessori-Kinderhaus. Im östlichen Teil sollen unter anderem weitere Seniorenwohnungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern entstehen. Dort sind auch Gebäude mit einer Länge von mehr als 50 Metern erlaubt. Vorgesehen ist auch, für den Kindergarten, der direkt an das Plangebiet grenzt und wo derzeit eine Krippe gebaut wird, Möglichkeiten für zusätzliche Erweiterungen zu schaffen. Der Planentwurf soll jetzt möglichst schnell öffentlich ausgelegt werden.

Änderung bei Flächennutzungsplänen

Mit dem gleichen Ergebnis stimmten die Ausschussmitglieder für eine Änderung des Flächennutzungsplanes westlich der Westtangente. Dabei geht es um die Erweiterung von gewerblichen Flächen in einer Größenordnung von rund viereinhalb bis fünf Hektar zwischen Feuerwehrtechnischer Zentrale und Raiffeisenmarkt. Bei zwei Nein-Stimmen gab der Ausschuss außerdem grünes Licht für die Änderung des Flächennutzungsplanes in Hoyerswege. Dort will der Schützenverein Hoyerswege auf einer Fläche beim Ehrenmal östlich der Bundesstraße 213 eine neue Sport- und Schießanlage einschließlich Zufahrt und Parkplätzen errichten.