Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Weihnachtsmarkt in Ganderkesee Ganterleuchten 2016 steht ganz knapp auf der Kippe

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 27.10.2016, 18:55 Uhr

Das Ganterleuchten soll in Ganderkesee Glanz in die Vorweihnachtszeit bringen. Die Veranstalter stehen kurz vor einer Absage wegen zu großen Defizits.

Die vorweihnachtliche Veranstaltung Ganterleuchten rund um den Friedrich-Bultmann-Platz vor dem alten Rathaus in Ganderkesee steht auf der Kippe. Die Firma Lange Event als Veranstalter kündigt die Absage des schon für Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Dezember, ausgefeilten Programms an, wenn nicht kurzfristig noch Sponsoren gefunden werden.

Attraktives Programm geplant

„Eine Reduktion auf ,nur Buden‘ kommt für uns nicht in Frage“, streichen die Lange-Event-Inhaber Nobert Lange und Patrick Fechner jetzt in einem wohl letzten Appell an mögliche Sponsoren heraus. „So versuchen wir insgesamt einen Raum zu schaffen, sich mit Freunden zu treffen, gute Gespräche, gutes Essen und gute Gesellschaft zu genießen. Nebenbei auch noch ausgesuchte Geschenkideen präsentiert zu bekommen. Dies gehört ebenso zu guten Gesprächen. Das alles verbunden durch Musik“, ergänzen sie ihr Konzept für vorweihnachtliches Treiben, in das neben dem Friedrich-Bultmann-Platz auch das leerstehende Geschäft von ehemals Radio Behrens und die Gaststätte Genussbar eingebunden sind. Musiker, eine „Hulahoopöse“, eine Feuershow-Künstlerin und der Husky-Hundeschlitten mit Nikolaus, der im letzten Jahr vor allem bei den Kindern bestens angekommen ist, haben die Veranstalter an der Leine, können aber nur noch kurze Zeit hingehalten werden.

Kurze Sponsorenliste

Der Verein Gantermarkt, die LzO, Matzkeit Media, Genussbar, Heimke Eggert, Airfield Hotel, Reisebüro am Markt und Jens Stöver: Die Liste der Unterstützer ist Lange Event angesichts eines möglichen Defizits von 3000 Euro allein für Sächliches ohne Personaleinsatz zu kurz. Bei Gantermarkt haben die Veranstalter schon vergebens um mehr Unterstützung geworben. „Wir haben die Weihnachtsmarkt-Organisation vor vier Jahren aufgegeben und für 2016 die uns mögliche Unterstützung zugesagt“, erklärt der Vorsitzende Timo Vetter.