Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Weiterer Einbruch Ende 2014 Ganderkesee: „In der Kirche ist nichts zu holen“

Von Katja Butschbach | 23.07.2015, 21:56 Uhr

Eine alte Orgelpfeife ist gestohlen worden und ein hoher Sachschaden entstanden: In die St.-Cyprian-Kirche ist eingebrochen worden.

„Ich bin sprachlos. Ich verstehe es nicht“: Pfarrerin Susanne Bruns musste sich gestern mit den Folgen eines Einbruchs in die St.-Cyprian- und-Cornelius-Kirche und in das Gemeindehaus befassen.

„In der Kirche ist nichts zu holen“, sagt die Pastorin. „Die Sammelbüchsen werden nach jedem Gottesdienst geleert.“ Es entstehe vor allem Sachschaden, Handwerker müssten gerufen und für die Polizei alles dokumentiert werden.

Orgelpfeife gestohlen

In die Kirche gelangten die Täter, indem sie eine Tür aufhebelten. Verschwunden ist bei dem Einbruch die Orgelpfeife, die für die Kirchengemeinde von hohem ideellem Wert ist: Als Spendenbehältnis war sie im Eingangsbereich der Kirche aufgestellt. Sie fiel bei der Restauration der Orgel ab. Alle übrigen alten Pfeifen wurden auf dem Bauernmarkt versteigert. „Wer die Orgelpfeife in seinem Vorgarten findet, möge sie gern bei uns abgeben“, sagt die Pfarrerin. „Sie ist nicht zu ersetzen.“

Tür brachial aufgebrochen

Bei dem Einbruch, der sich zwischen Dienstagabend, 22.20 Uhr, und Mittwochmorgen, 5.30 Uhr, ereignet hat, war auch das Gemeindehaus Ziel der Täter. Dort schlugen sie laut Polizei zwei Fenster ein. Im Kirchenbüro wurde die Kaffeekasse entwendet. Die Tür zu ihrem Büro, berichtet die Pfarrerin, „wurde brachial aufgebrochen“. Rasch musste gestern provisorisch repariert werden, damit die Tür nicht offensteht.

Einbruch auch 2014

Bereits im vergangenen Dezember war in die Kirche eingebrochen worden – gestohlen wurde eine Kollektendose am Eingang. Aufgeklärt sei der Fall noch nicht. Auch wird laut Pfarrerin Bruns fast jedes Jahr in das Gemeindehaus eingebrochen.

Die Polizei schätzte den Sachschaden, der beim aktuellen Einbruch gestern entstanden war, auf rund 1100 Euro. Wie groß die gestohlene Bargeldsumme ist, ist nicht bekannt – die Pfarrerin geht aber von nur rund zehn Euro aus.

Kürzlich ereigneten sich auch Einbrüche in Kirchen in Neerstedt und Ahlhorn; die Polizei ermittelt.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist laut Polizei unklar.