Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Weniger Einsätze als 2014 Falkenburger Feuerwehr blickt auf ruhiges Jahr zurück

Von Thomas Deeken | 19.01.2016, 16:29 Uhr

Für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Falkenburg ist 2015 gegenüber dem Vorjahr ein eher ruhigeres Jahr gewesen. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung nach dem Bericht von Ortsbrandmeister Heinfried Bande deutlich. Insgesamt gab es 30 Einsätze, fünf weniger als im Jahr davor.

Es gab lediglich einen Einsatz auf Ortsebene, bei dem die Wehr löschen musste. Dabei handelte es sich um einen Schornsteinbrand. Zweimal halfen die Falkenburger in der Nachbarschaft. Auffällig ist nach Angaben Bandes die Zahl der Hilfeleistungen nach extremen Wetterlagen. 17 Mal wurde geholfen.

Auch bei den Dienststunden war der Aufwand im vergangenen Jahr nicht so hoch wie 2014: Auf Ortsebene schoben die aktiven Feuerwehrleute 208 Dienste mit 4918,5 Stunden (2014: 248/5823,5). Zählt man die Aktivitäten auf Gemeinde- und Kreisebene samt Fortbildungen hinzu, registrierte Bande 5994 Stunden (7157). Einschließlich Jugendfeuerwehr und Senioren kam der Ortsbrandmeister auf 8999 Stunden (9977).

Insgesamt hat sich die Falkenburger Feuerwehr verstärkt: In der Einsatzabteilung gibt es inzwischen 59 aktive Mitglieder, davon neun Frauen. 2014 waren es 55, davon acht Frauen. Insgesamt sind 97 Mitglieder mit dabei, genauso viele wie im Jahr davor.

Der Ortsbrandmeister wies außerdem darauf hin, dass Heinz de Groot und Herbert Sabelgunst für 60-jährige Mitgliedschaft mit dem Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes geehrt wurden. Jan-Bernd Meyerholz erhielt das niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen für 40-jährige Dienste im Löschwesen.