Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wiener Klassiker Orchester NordWest gibt Neujahrskonzert in Wildeshausen

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 02.11.2016, 08:55 Uhr

Das Orchester NordWest ist am Freitag, 6. Januar, mit einem Neujahrskonzert in Wildeshausen zu Gast. Die Musiker präsentieren dabei Wiener Klassiker.

Die Klassische Philharmonie NordWest ist zu Beginn des Jahres 2017 wieder im Saal der Musikschule des Landkreises Oldenburg in Wildeshausen zu Gast. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Ulrich Semrau, der das Orchester vor über 20 Jahren gründete, werden die Musikerinnen und Musiker aus zehn Nationen ein Programm präsentieren, das ganz im Zeichen der Tradition der Wiener Neujahrskonzerte steht.

Orchester spielt klassische Walzter

Neben bekannten Walzern wie „Rosen aus dem Süden“ und „Wiener Blut“ von Johann Strauß werden ebenfalls die „Hofballtänze“ von Joseph Lanner sowie die „Walzer Donauwellen“ von Iosif Ivanovici erklingen. Ergänzt wird der Abend laut Veranstaltungsankündigung durch „rasante Polkas und schmissige Märsche für Sinfonieorchester“.

Als Solist tritt der Klarinettist Martin Kratzsch auf, der mit zwei slawisch inspirierten Eigenkompositionen für Klarinette und Orchester ein besonderes Highlight setzen wird.

Musiker legen Fokus auf die Ära von Johann Strauß

„Nachdem wir in den letzten Jahren verstärkt Filmmusik und leichte Klassik gespielt haben, wollen wir uns in den Neujahrskonzerten 2017 wieder mehr auf die musikalischen Wurzeln der Ära von Johann Strauß und seinen Kollegen konzentrieren“, erklärt Dirigent Ulrich Semrau.

Das Konzert findet am Freitag, 6. Januar, um 19.30 Uhr statt. Karten gibt es in der Buchhandlung Bökers am Markt, Burgstraße 1 in Wildeshausen, und im Internet unter www.klassischephilharmonie.de.