Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wildeshauser Feuerwehr überrascht Statt Wohnungsbrand heimliche Grillaktion im Keller

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 17.12.2017, 13:12 Uhr

Große Überraschung, nachdem die Wildeshauser Feuerwehr am Samstagnachmittag zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand gerufen worden war: Es stellte sich heraus, dass jemand im Keller gegrillt hatte.

Beim Eintreffen am Gebäude an der Visbeker Straße registrierten die Feuerwehr-Einsatzkräfte starken Geruch im Treppenhaus, der aus einem Kellerflur kam. Keiner der anwesenden Bewohner konnte dazu allerdings etwas sagen. Daraufhin wurden die einzelnen Kellertüren aufgebrochen. Kurz darauf gab sich jemand zu erkennen, der zugab, im Keller gegrillt zu haben. In seinem Keller wurden der heiße Grill und zwei Propangasflaschen gefunden. Nach dem Belüften des Kellers wurde das Haus wieder freigegeben.

Feuerwehr: Propangasflaschen im Keller verboten

Kommentar der Feuerwehr: „Wir weisen noch einmal deutlich darauf hin, dass die Lagerung von Propangasflaschen im Keller sehr gefährlich und auch verboten ist.“ Zum Thema Grillen erübrige sich jeder Kommentar, hieß es weiter im Bericht der Feuerwehr. Insgesamt waren 25 Feuerwehrleute aus Wildeshausen und zehn von der Freiwilligen Feuerwehr Düngstrup im Einsatz.