Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Willkommenscafé und Sprachkurse Arbeitskreis in Ganderkesee bietet Flüchtlingen Hilfe an

Von Thomas Deeken | 30.07.2015, 08:46 Uhr

Das Willkommenscafé Ende April dieses Jahres war schon mal ein sehr guter Start. Jetzt sollen die nächsten Aktionen für die Flüchtlinge in der Gemeinde Ganderkesee folgen, „damit sie den Alltag besser bewältigen können“. Das hat Diakon Erich Kur-zawski, Sprecher des neuen Arbeitskreises Flüchtlinge, am Mittwoch, 29. Juli 2015, vor der Sitzung des Kreises betont.

Zum Arbeitskreis, der am 14. April erstmals tagte, gehören derzeit 18 Personen, die sich für die Flüchtlinge in der Gemeinde einbringen wollen. Weitere Frauen und Männer mit Zeit, Lust und Ideen, um den geflüchteten Menschen das Leben zu erleichtern, seien gerne gesehen, sagt Kurzawski, der von einem „bewusst offen gehaltenen, freien Arbeitskreis“ spricht. Wer mit dabei sein möchte, kann sich unter Telefon (04222) 8357 melden.

Fahrradwerkstatt und Nähstübchen

Eine Aktion laufe bereits seit etwa zwei Monaten ganz erfolgreich. Eine ehemalige Lehrerin gebe derzeit zwei Familien Sprachkurse. Darüber hinaus sei geplant, eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt auszubauen. Außerdem soll das Nähstübchen nach den Ferien richtig anlaufen. Dabei stehe neben der Tätigkeit das Erlernen der Sprache im Vordergrund, informiert Monika Kurzawski. An eine Konkurrenz für Fahrradfirmen und Änderungsschneidereien sei keinesfalls gedacht.

Grillfest für Flüchtlinge geplant

Ein Café für die Flüchtlinge als ständige Einrichtung sei derzeit ebenfalls im Gespräch. Umgesetzt sei die Idee aber noch nicht. Konkreter sehe es dagegen bei zwei Einzelterminen aus: Am Sonntag, 30. August, soll es ab 14 Uhr beim Gemeindehaus ein Grillfest für Flüchtlinge und alle diejenigen geben, die ehrenamtlich mithelfen und künftig mit dabei sein wollen. Und für Sonntag, 6. September, ist vorgesehen, Flüchtlinge zum Gottesdienst einzuladen. Beginn ist um 10 Uhr. Über den genauen Ablauf soll noch beraten werden.