Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Windböe erfasst Segelboot Gekentert: Ganderkeseer Segler aus Weser gerettet

Von Michael Korn | 01.05.2017, 13:54 Uhr

Ein Ganderkeseer Ehepaar konnte am Sonntag, 30. April 2017, aus der Weser gerettet werden, nachdem es mit seinem Segelboot auf der Weser gekentert war. Eine Windböe hatte die Jolle erfasst.

Ein Ganderkeseer Ehepaar konnte am Sonntag, 30. April 2017, aus der Weser gerettet werden, nachdem es mit seinem Segelboot auf der Weser gekentert war. Gegegn 16.30 Uhr wurde den Einsatzkräften der Feuerwehr und der Polizei den Angaben zufolge ein mittig auf der Weser in Höhe der Kleinen Lürssenwerft treibendes gekentertes Segelboot gemeldet. Eine Person wurde im Wasser gesichtet, eine zweite Person auf dem gekenterten Boot. Beide konnten gerettet werden und wurden zur Begutachtung in ein Krankenhaus gebracht. Bei den beiden Seglern handelt es sich nach Mitteilung der Polizei um ein 65 und 66 Jahre altes Ehepaar aus Ganderkesee. Sie waren im Bereich der Juliusplate mit ihrer Wanderjolle ausgelaufen. Nach kurzer Zeit auf der Weser wurden sie von einer starken Böe erfasst und kenterten. Beide tauchten kurzfristig ins Wasser ein, konnten sich allerdings aus eigenen Kräften wieder an Bord retten. Unterstützung erhielten sie von einem zur Hilfe eilenden Schlauchboot mit Außenbordmotor und zwei Personen an Bord. Durch die ebenfalls zur Hilfe kommende Fähre Blumenthal wurden die durchnässten Segler an Land gebracht. Die Besatzung des Polizeibootes Bremen 1 barg das gekenterte Boot. Dabei erhielt sie Unterstützung von Tauchern der Feuerwehr und der DLRG.