Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wirt gibt Kult-Kneipe auf Music Club in Ganderkesee schließt zum Monatsende

Von Thorsten Konkel, Thorsten Konkel | 26.09.2016, 22:02 Uhr

Die Nachricht kommt überraschend: Ganderkesees Kult-Tanzkneipe Music Club an der Grüppenbührener Straße hat für immer geschlossen. „Zum 30 September ist offiziell Schluss“, kündigte Inhaber Torsten Leitner am Montagnachmittag beim Ausräumen der Lokalität an. Der Music Club war als Kult-Kneipe und Tanzclub vor allem beim Ü-30-Publikum sehr beliebt und zog dabei auch Gäste aus einem weiteren Einzugsbereich an.

Als Hauptgrund für seinen überraschenden Rückzug nannte Torsten Leitner anhaltende Beschwerden in diesem Sommer über Lärm unter anderem bei der abendlichen Außenbewirtung.

Nachts zu viel Lärm

Die Beschwerden hätten zu Anzeigen und später zu hohem Zwangsgeld im vierstelligen Bereich durch das Bauordnungsamt des Landkreises geführt. Auch Peter Nieslony, Leiter des Bauordnungsamts, berichtet von immer wieder geäußerten Beschwerden wegen des Lärms in dem Mischgebiet an der Grüppenbührener Straße mit Wohnen und Gewerbe. Vor allem in den Abendstunden sei es zu laut gewesen.

Bauordnung erhebt Zwangsgeld

„Wir haben daher Lärmmessungen vornehmen müssen und verfügt, wie laut die Musikanlage spielen darf, auch Türen und Fenster sollten geschlossen bleiben“, erläuterte er das Vorgehen des Amts. Schließlich sei ein Zwangsgeld erhoben und ein noch höheres angekündigt worden, sollten die Auflagen nicht umgesetzt werden.

Leitner vermutet eine Kampagne Unbekannter hinter den zuletzt immer häufigeren Anzeigen. „Ich habe mich doch darum bemüht, für Ruhe zu sorgen, doch ich kann nicht jeden Gast im Blick haben“, sagte der Wirt. „Und wir konnten im Sommer bei 30 Grad und höher auch nicht immer alle Fenster zumachen“, warb er um Verständnis.

Finanzielles Risiko zu hoch

„Angesichts der Androhung, im Wiederholungsfall noch höhere Bußgelder zahlen zu müssen, macht es keinen Spaß mehr, den Music Club zu betreiben“, beschrieb er seine Seelenlage. Leitner räumte ein:„Dieses ständig drohende finanzielle Zwangsgeldrisiko habe ich nicht länger tragen wollen“.

Aushilfen jetzt arbeitslos

Von der Schließung sind auch zwei Aushilfskräfte betroffen, die nun ihren Job verlieren. Was Leitner künftig beruflich machen wird, steht für ihn noch nicht fest. „Jedenfalls werde ich keine Gaststätte mehr in Ganderkesee betreiben“, kündigte er an.

Im April 2009 hatte Leitner den Music Club von Eberhard Mende übernommen. Mende und seine Frau Ute hatten die Kult-Kneipe Music Club zuvor sechs Jahre lang geführt und dabei auch einen Weihnachtstreff an Heiligabend etabliert. Das Ehemaligentreffen an der Grüppenbührener Straße, ein Ableger des Delmenhorster „Megaron-Treffens“, dessen Name sich von der dort früher von Mende am Kirchplatz geleiteten Gaststätte „Megaron“ ableitete, zog stets Hunderte an. Vor der Ära Music Club war an der Grüppenbührener Straße 12 das „Mephisto“ ansässig.

Nachfolge ungewiss

Das Gebäude des Music Clubs ist im Besitz der Firma ESS Vermögensverwaltung aus Nordrhein-Westfalen. Was auf die Tanzkneipe folgt, steht nach Angaben von ESS noch nicht fest, es gebe aber drei ernsthafte Interessenten aus unterschiedlichen Branchen, hieß es am Montagabend auf dk-Nachfrage.