Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wohnen im Alter in Ganderkesee Millionen-Invest im Wohnpark am Fuchsberg in Ganderkesee

Von Reiner Haase, Reiner Haase | 13.07.2017, 10:40 Uhr

Im Wohnpark am Fuchsberg sollen sieben Millionen Euro investiert werden. Neben einem neuen Demenzhaus werden barrierefreie Wohnungen und Bungalows gebaut.

Der Wohnpark am Fuchsberg in Ganderkesee wird erheblich erweitert. Auf dem weitgehend freien Grundstück zwischen den jetzigen Wohnpark-Gebäuden und dem Montessori-Kinderhaus gegenüber dem Freibad entsteht in Kürze ein zweigeschossiger Neubau mit aufgesetztem Staffelgeschoss.

Planung abgeschlossen

„Die Planung ist abgeschlossen. Wir erwarten jetzt die Baugenehmigung. Im August wollen wir beginnen“, berichtet Investor Friedhelm Clasen, Architekt und Geschäftsführer der Bremer Grundstücks- und Vermögensverwaltung VIT.

Haus für Demenzgruppen

Das zweistöckige Gebäude mit Staffelgeschoss obendrauf sei speziell als Demenzhaus geplant, erklärt Clasen. Im Erdgeschoss und im ersten Stock werden zwei Gruppen untergebracht. „Für den Bewegungsdrang wird ein geschützter Demenzgarten angelegt“, ergänzt er. Der Wohnbereich für Demenzkranke im Haupthaus des Wohnparks in Ganderkesee sei seit Längerem nicht mehr groß genug. Überdies sollen sich die Bewohner in den neuen geschützten Räumen wohler fühlen.

Bungalows und weitere Wohnungen

Der Wohnpark am Fuchsberg soll laut Clasen Zug um Zug mit einer Investitionssumme von 6,5 bis sieben Millionen Euro erweitert werden. Neben dem Neubau für Demenzkranke sollen weitere seniorengerechte Wohnungen und Bungalows errichtet werden.

Wohnen mit Pflegeangeboten

Im Wohnpark am Fuchsberg gibt es schon 80 Wohneinheiten mit einem breiten Spektrum der Betreuung und der Pflege. Neben dem betreuten Wohnen gibt es eine Tagespflege, ein Haus für die junge Pflege und das Pflegewohnen. Die Ganderkeseer Einrichtung ist wesentlich größer als der im letzten Jahr eingeweihte Wohnpark an der Hunte in der Kreisstadt Wildeshausen mit 25 Wohneinheiten.

30 Projekte in 20 Jahren

Clasen plant und baut seit rund 20 Jahren Pflegeeinrichtungen. Noch eine Nummer größer als die Einrichtung in Ganderkesee wird der Wohnpark Lokschuppen, der zurzeit in Cloppenburg errichtet wird. Diese Pflegeeinrichtung mit 162 Zimmern sei sein 30. Vorhaben, rechnet Clasen vor. Für das barrierefreie und seniorengerechte Leben und Wohnen und ein breites Angebot an Dienstleistungen werden nach Clasens Angaben 60 Millionen Euro mobilisiert. Das erste Richtfest ist dort im April gefeiert worden, und die ersten Räume sollen noch im Sommer bezugsfertig sein.