Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wunschkonzert in Stenum Neujahrskonzert mit Kaffeehaus-Orchester bei Backenköhler

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 17.11.2016, 07:37 Uhr

Zum inzwischen neunten Mal findet bei Backenköhler in Stenum das große Neujahrs-Wunschkonzert mit dem Kaffeehaus-Orchester statt. Das Bremer Quartett wird am 7. Januar erwartet.

Mit „Champagnerlaune!“ ist das große Neujahrs-Wunschkonzert überschrieben, zu dem am Samstag, 7. Januar, das Bremer Kaffeehaus-Orchester im Landidyll-Hotel Backenköhler in Stenum erwartet wird. Beginn der Veranstaltung ist um 15.30 Uhr. Einlass ist bereits ab 13.45 Uhr. Karten für 18 Euro gibt es direkt bei Backenköhler und beim Delmenhorster Kreisblatt. Beim dk erhalten dk-Card-Inhaber einen Euro Ermäßigung.

Radetzky-Marsch ein Muss

Die Musiker wollen eigenen Angaben zufolge unter anderem glanzvolle Wiener Musik von Johann Strauß präsentieren. „An der schönen blauen Donau“ und der Radetzky-Marsch seien auf jeden Fall zu hören, heißt es in einer Vorankündigung.

Von Verdi bis Mancini

Darüber hinaus setzt das Quartett auf Vielfalt. So soll das Programm zu einem „wahren Feuerwerk spritziger Melodien in buntester Mischung“ werden – beispielsweise mit „Penny Lane“ von den Beatles, Verdis „Questa o quella“ aus „Rigoletto“, Henry Mancinis swingender Melodie vom rosaroten Panther und Luciano Pavarottis Paradestück „Torna a Surriento“.

Besucher können Programm selbst bestimmen

Wie in den Vorjahren haben die Besucher auch diesmal beim inzwischen neunten Neujahrskonzert die Gelegenheit, das Programm mitzubestimmen. Bevor es am Samstagnachmittag richtig losgeht, können sie einen Wunschzettel ausfüllen und abgeben. Während der ersten Konzerthälfte werden hinter den Kulissen die Zettel ausgewertet. Die meistgewählten Titel ergeben wie in einer Hitparade das Programm des zweiten Teils – mit dem Siegertitel als Höhepunkt zum Schluss.

Fünf Musiker im Frack

Zum Kaffeehaus-Orchester gehören Constantin Dorsch (Violine), Klaus Fischer (Flöten, Klarinetten, Saxofon und Moderation), Gero John (Cello), Johannes Grundhoff (Klavier) sowie Anselm Hauke (Kontrabass). Ihr Markenzeichen: der Frack.