Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zahl der Einsätze deutlich erhöht Stürme halten Falkenburger Feuerwehr 2017 in Atem

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 24.01.2018, 17:08 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Falkenburg ist im vergangenen Jahr zu insgesamt 52 Einsätzen ausgerückt. Das ist mehr als doppelt so viel gegenüber dem Jahr davor, als die Falkenburger 24 Mal alarmiert wurden. Das hat Ortsbrandmeister Heinfried Bande am Montagabend bei der Mitgliederversammlung der Wehr mitgeteilt.

Dadurch haben sich auch die Einsatzstunden deutlich erhöht. Waren die Feuerwehrmänner und -frauen 2016 noch rund 500 Stunden im Einsatz, so notierte Bande für 2017 exakt 729. Das lag laut Ortsbrandmeister vor allem an den Stürmen am 13. September sowie am 5. und 29. Oktober. An diesen drei Tagen half die Falkenburger Wehr 26 Mal. Nach wie vor hoch war auch wieder die Zahl der „blinden Alarme“: 2017 wurden neun registriert, 2016 waren es elf. Außerdem gab es einen Brandeinsatz im Löschbezirk sowie mehrere Hilfeleistungen. Ganz besonders blieben Bande die Einsätze am 2. und 8. März, als die Feuerwehr dem Zoll half, eine große Cannabis-Plantage in einer größeren Lagerhalle am Alten Postweg auszuheben. Die Falkenburger leuchteten damals die Halle mit Scheinwerfern aus.

Zusammen rund 9870 Dienststunden

Insgesamt leisteten die aktiven Einsatzkräfte rund 6755 Dienststunden gegenüber circa 6000 im Jahr 2016. Zählt man alle Dienststunden der aktiven Frauen und Männer, der Senioren und der Jugendlichen zusammen, kommt der Ortsbrandmeister für 2017 auf rund 9870 Stunden. Leichte Veränderungen hat es auch bei der Mitgliederzahl gegeben: Es ist zum 1. Januar 2018 gegenüber dem Vorjahr eine Person mehr mit an Bord. Es gibt 58 aktive Mitglieder, davon zehn Frauen, 21 passive, davon 20 in der Altersabteilung, sowie sieben Mädchen und 13 Jungen.

Silberne Nadel für Meyerholz

Für Jan-Bernd Meyerholz, der nach 42 Dienstjahren in die Altersabteilung gewechselt war, gab es noch eine besondere Ehrung: Der stellvertretende Verbandsvorsitzende Frank Hattendorf zeichnete Meyerholz mit der silbernen Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes aus. Darüber hinaus verlieh Gemeindebrandmeister Bernd Lembke neue Dienstgrade für Jan-Peter Warmuth (Feuerwehrmann), Sarah Haß (Feuerwehrfrau), Daniel Pieper (Oberfeuerwehrmann), Mark Schütte (Oberfeuerwehrmann) und Eike Cordes (Oberlöschmeister).

Wahlen zum Ortskommando

Außerdem ergab sich bei den Wahlen zum Ortskommando folgendes Bild: 3. Gruppenführer Manfred Melle, Gerätewart Detlef Sabelgunst, Atemschutzgerätewart Eike Cordes, stellvertretender Atemschutzgerätewart Tim Preilowski und Kassenwart Heiko Mönning. Alle wurden wiedergewählt. Neu gewählt wurden dagegen Jugendfeuerwehrwartin Kerstin Bande sowie die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Yvonne Müller.