Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zu viele Unfälle Landrat fordert für drei Kreuzungen „rote Wände“

Von Reiner Haase | 24.06.2015, 19:53 Uhr

Drei Stoppschilder sollen an gefährlichen Kreuzungen wie „rote Wände“ wirken. Modellversuche soll es in Hude und Dötlingen geben.

Wegen häufiger Unfälle initiiert Landrat Carsten Harings einen Modellversuch zur Umgestaltung einer Kreuzung in der Gemeinden Hude und zweier in der Gemeinde Dötlingen. „Die Autofahrer auf den Nebenstraßen sollen auf eine rote Wand zufahren“, sagt Harings zu seinem Vorschlag, die Kreuzungen in Wüsting, Klattenhof und Aschenstedt nicht nur mit einem Stoppschild zu bestücken, sondern mit je einem rechts, links und über der Straße.

Querstreifen mit Rütteleffekt

Für die Kreuzung in der Klattenhofer Feldmark schlägt er außerdem wachrüttelnde weiße Querstreifen auf den Fahrbahnen vor, die in Nachbarländern Deutschlands schon seit Jahren üblich sind, hierzulande seit einiger Zeit häufiger die Fahrstreifen von Autobahnen markieren. „Wegen Lärmschutzes für Anwohner muss es in Wüsting und Aschenstedt ohne die Streifen gehen“, erläuterte Harings am Dienstagabend im Bau-, Straßen- und Brandschutzausschuss des Landkreises.

Idee aus der Wesermarsch

Die Idee der „roten Wand“ zur Entschärfung einer unfallträchtigen Kreuzung hat der Landrat im Landkreis Wesermarsch aufgespießt. Nach einem gemeinsamen Lokaltermin dort hätten die Bürgermeister Holger Lebedinzew (Hude) und Ralf Spille (Dötlingen) dem Modellversuch zugestimmt. Harings will jetzt die Verkehrssicherheitskommission auf das Thema einstimmen.

Neuerlicher Unfall

Der Vorschlag des Landrats zielt auf die Kreuzungen Hauptstraße/Grummersorter Dorfstraße/Freiherr-von-Münnich-Straße, Wildeshauser Straße/Aschenstedter Straße/Iserloyer Straße und Stedinger Weg/Im Dorf/Klattenhofer Kirchweg. Auf der Klattenhofer Kreuzung hat es wenige Stunden vor dem Vortrag des Landrats einen neuerlichen Unfall mit einer Verletzten gegeben. Die „roten Wände“ hätten ihn wohl nicht verhindert: Die Verursacherin hatte am Stoppschild kurz gehalten und trotzdem ein Auto mit Vorfahrt übersehen.