Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zweigniederlassung ab 1. April Delmenhorster Kanzlei etabliert sich in Ganderkesee

Von Thomas Breuer | 24.03.2016, 14:03 Uhr

Die etablierte Delmenhorster Rechtsanwaltskanzlei von Dr. Wolfgang Schmidt, Ulrike Habermeyer, Holger von Seggern und Sabine Quaß wird ab 1. April eine Zweigniederlassung am Markt 1 in Ganderkesee betreiben – wie am Hauptsitz an der Langen Straße in Delmenhorst mit angegliedertem Notariat.

Über der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) wird die Kanzlei von Bernward Sandforth, Roger Sobek und Anja Reeh-Fröhlich übernommen. Die beiden Erstgenannten treten aus Altersgründen kürzer, Anja Reeh-Fröhlich wird als angestellte Rechtsanwältin weiterhin in der Kanzlei tätig sein. Bereits seit November vergangenen Jahres sind Schmidt und von Seggern schon zeitweise in der Kanzlei tätig.

„Großes Potenzial in Ganderkesee“

„Wir sehen in Ganderkesee ein großes Potenzial“, begründete Holger von Seggern den Schritt auf Nachfrage. Zudem rücke man näher an einen auch in der Gemeinde bereits bestehenden Kundenstamm heran. Die Kanzlei soll nach seinen Worten mit dem bewährten achtköpfigen Mitarbeiterteam fortgeführt werden.