Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwischen Hude und Hatten Mann wirft auf A 28 Gegenstände auf Auto

Von Eyke Swarovsky | 25.08.2016, 16:24 Uhr

Ein unbekannter Mann hat am Donnerstagabend Gegenstände von einer Autobahnbrücke an der A28 auf ein Auto geworfen. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Frau fuhr nach Angaben der Polizei gegen 19.40 Uhr in Richtung Oldenburg. Auf einer Brücke zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten nahm sie einen Mann wahr, der augenscheinlich kleinere Gegenstände auf die Autobahn warf.

Gegenstand schlägt in Windschutzscheibe ein

Beim Durchfahren der Brücke vernahm sie einen Knall. Auf der Beifahrerseite war am äußeren Rand der Frontscheibe ein oberflächlicher Schaden entstanden. Dieser hatte einen Gesamtdurchmesser von rund fünf Zentimetern. Die Scheibe wurde nicht durchschlagen.

Täter auffällig unpassend gekleidet

Die Zeugin beschreibt den Mann als schlank, relativ groß und etwa 25 Jahre alt. Er habe auffällig dunkle und für die Witterung augenscheinlich zu warme Kleidung getragen. Außerdem ein dunkles Basecap sowie einen Drei-Tage-Bart. Die Polizei fahndete unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem Täter. Die Fahndung blieb aber erfolglos. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizei sieht keine Verbindung zu anderen Steinwurf-Attacken

Anhaltspunkte für einen Zusammenhang mit den Vorfällen auf der Autobahn 1 in der vergangenen Woche gibt es nach jetzigem Ermittlungsstand nicht. Die Polizei bitte um Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat am Mittwochabend verdächtige Personen auf Brücken der A 28 gesehen? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (0 44 31) 94 10 bei der Polizei in Wildeshausen zu melden.