Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zwischenfall beim Spielen Zehnjähriger gerät in Sandkrug mit Fuß in Fuchsfalle

Von Thomas Deeken, Thomas Deeken | 22.05.2016, 14:46 Uhr

Ein zehnjähriger Junge ist am Samstag gegen 17.45 Uhr beim Spielen in einer Kleingartensiedlung am Kiebitzweg in Sandkrug (Gemeinde Hatten, Landkreis Oldenburg) mit seinem Fuß in eine Fuchsfalle geraten. Das teilte Timo Nirwing, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Sandkrug mit.

Weil die Eltern es nicht schafften, ihren Sohn selbst zu befreien, wurden Feuerwehr sowie Malteser alarmiert. Vor Ort wurde der Junge laut Nirwing erst einmal medizinisch versorgt und beruhigt, da er starke Schmerzen im Bereich seines Knöchels hatte. Anschließend setzten die Einsatzkräfte einen hydraulischen Rettungsspreizer ein, um die Falle auseinander zu drücken. So konnte der Fuß schonend aus der Falle befreit werden.

„Zum Glück keine Zacken wie bei einer Bärenfalle“

„Zum Glück hatte die Falle keine scharfen Zacken, wie es bei einer Bärenfalle der Fall ist. Sonst wären die Folgen weitaus schlimmer gewesen“, sagte der Pressesprecher nach der Rettungsaktion. Der Junge wurde zur weiteren Untersuchung in ein Oldenburger Krankenhaus eingeliefert.

Polizei muss jetzt ermitteln

Warum die Falle dort im Gebüsch aufgestellt war und wer sie dort positioniert hat, muss die Polizei nun ermitteln. Gegen 18.45 Uhr konnten die 27 Feuerwehrleute, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt waren, wieder zurückfahren.