Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Umweltbeauftragter appelliert an Stuhrer Damit Insekten und Vögel weiterhin Rückszugsorte und Nahrung finden

Von Katharina Schmidt | 22.05.2020, 22:14 Uhr

In Stuhr ist vieles, was mal grün war, mittlerweile grau. Es herrscht Siedlungsdruck, und mit Nachverdichtung wird zusätzlicher Wohnraum geschaffen. „Das lässt sich nicht verhindern“, sagt Marc Plitzko, Stuhrs Umweltbeauftragter. Aber umso wichtiger sei es, ein Augenmerk auf die bienen- und insektenfreundliche Gestaltung von Gärten zu legen – auch in Hinblick auf den Welttag der biologischen Vielfalt am Freitag.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden