Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Reifenplatzer löst Unfall aus 400 Liter Diesel bei Lastwagen-Unfall auf A1 bei Stuhr ausgelaufen

Von Eyke Swarovsky | 24.04.2020, 13:33 Uhr

Bei einem Lastwagenunfall auf der A1 zwischen der Anschlussstelle Brinkum und dem Dreieck Stuhr sind am Freitagmorgen rund 400 Liter Diesel ausgelaufen. Eine Person wurde leicht verletzt.

Wie die Polizei berichtet, kam es am Freitag gegen 6.35 Uhr zu dem Unfall, an dem nur der Sattelzug beteiligt war. Der rumänische Sattelzug kam laut Polizei aus Dänemark und war mit rund 20 Tonnen Bekleidung beladen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen platzte an der Zugmaschine vorne rechts der Reifen, sodass der Laster nach rechts von der Fahrbahn abkam und in die Außenschutzplanke prallte.

Dabei entstand erheblicher Sachschaden am Fahrzeug, an der Leitplanke und der dortigen Lärmschutzwand. Außerdem riss einer von zwei Tanks an der Zugmaschine auf, sodass geschätzte 400 Liter Diesel ausliefen. Die freiwillige Feuerwehr Brinkum wurde eingesetzt, um den Schaden einzudämmen.

Beifahrer leicht verletzt

Der 41-jährige Fahrer blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt, sein 31-jähriger Beifahrer wurde leicht verletzt und konnte durch den Rettungsdienst vor Ort versorgt werden. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde der rechte der drei Fahrstreifen durch die Autobahnmeisterei gesperrt.

Der Landkreis Diepholz hat geprüft, ob der ausgelaufene Kraftstoff einen Schaden am Erdreich oder Gewässer bewirkt hat. Vorläufig wurde der entstandene Sachschaden von der Polizei auf rund 80.000 Euro geschätzt. Es kam zu keinen größeren Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses.