Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Unfall in Moordeich Feuerwehr rettet eingeschlossenen Schwerverletzten

Von Stefanie Jürgensen | 07.12.2019, 15:18 Uhr

Am Freitagabend hat es im Stuhrer Ortsteil Moordeich einen schweren Unfall gegeben: Ein Schwerverletzter war im Graben gelandet und im Auto eingeschlossen.

Am frühen Freitagabend gegen 17 Uhr ist es im Tempelweg im Ortsteil Moordeich zu einem Verkehrsunfall gekommen. In einer Linkskurve war der Fahrer eines Kleintransporters aus ungeklärter Ursache geradeaus in den Graben gefahren und verletzte sich dabei schwer.

Da der Fahrer nach erster Meldung nicht eingeklemmt war, wurden zunächst nur der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Vor Ort wurde dann festgestellt, dass der Fahrer zwar nicht eingeklemmt, aber in seinem Fahrzeug eingeschlossen war. Daher wurden die Feuerwehren aus Stuhr und Groß Mackenstedt nachalarmiert.

Mit einem Spineboard aus dem Auto geholt

Die Feuerwehren öffneten das Fahrzeug und der verletzte Fahrer wurde mit einem sogenannten Spineboard, mit dem der Rücken stabilisiert wird, aus der Fahrerkabine herausgeholt und an den Rettungsdienst übergeben. Er wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Parallel wurde noch die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt und der Brandschutz sicher gestellt. Der Einsatz dauerte eine knappe Stunde.