Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einsatz auf der A28 Delmenhorster Feuerwehr löscht brennendes Bundeswehrauto

Von Jan Eric Fiedler | 21.09.2019, 13:33 Uhr

Die Delmenhorster Feuerwehr hat am Samstagvormittag ein brennendes Bundeswehrauto auf der A28 im Bereich des Autobahndreiecks Stuhr gelöscht. Bei der Anfahrt war unklar, ob es Munition geladen hat.

Die Feuerwehr ist am Samstagvormittag zu dem Brand des Fahrzeugs im Bereich des Autobahndreiecks Stuhr alarmiert worden. Da es sich um ein Fahrzeug der Bundeswehr gehandelt hat, war zunächst unklar, ob es Munition geladen hatte.

Keine Gefahrstoffe

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die beiden Insassen des Fahrzeugs das Auto bereits verlassen. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass weder Munition noch andere Gefahrstoffe an Bord waren, sodass die Feuerwehr eine normale Brandbekämpfung starten konnte. Laut Feuerwehr flammte der Brand mehrfach wieder auf. Das Auto brannte nahezu komplett aus.