Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ausschuss berät Antrag Bekommt die Gemeinde Stuhr eine neue Sporthalle?

Von Merlin Hinkelmann | 21.08.2017, 17:58 Uhr

Der Ausschuss für Jugend, Freizeit und Kultur entscheidet am Dienstag, 22. August, über den Bau einer neuen Zweifeld-Sporthalle am Brunnenweg. Die Hälfte der Kosten in Höhe von rund 2,8 Millionen Euro soll der FTSV Jahn Brinkum tragen.

Um den Zustand der Sporthallen im Stuhrer Ortsteil Brinkum ist es zurzeit nicht gut bestellt. Ganz oben auf der Liste der sanierungsbedürftigen Hallen stehen die beiden Schulsporthallen der KGS Stuhr-Brinkum am Brunnenweg. Das Problem: Im Falle einer Sanierung müssten sowohl der Schul- wie auch der Vereinssport stark eingeschränkt werden. Um dem entgegenzusteuern, soll im kommenden Jahr eine neue Zweifeld-Halle am Brunnenweg entstehen. Einen entsprechenden Antrag berät der Ausschuss für Jugend, Freizeit und Kultur in seiner Sitzung am Dienstag.

Sportverein hatte Neubau bereits 2016 vorgeschlagen

Einen Hallen-Neubau hatte der FTSV Jahn Brikum bereits im vergangenen Jahr vorgeschlagen. Der Plan: Wenn der Bau abgeschlossen ist und damit neue Hallenkapazitäten entstehen, könnten die Sanierungsarbeiten an den KGS-Sporthallen ohne große Auswirkungen auf den Vereinssport vonstattengehen. Außerdem könnte die Sporthalle an der Jahnstraße aufgegeben werden. Die geschätzten Kosten für den Hallen-Neubau belaufen sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Der FTSV Jahn-Brinkum wäre bereit, als Bauherr zu fungieren und die Hälfte der Kosten zu tragen. Die andere Hälfte müsste die Gemeinde übernehmen.