Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizeisuche mit Hubschrauber Autofahrer in Stuhr gefährdet andere und landet in Graben

Von Frederik Grabbe | 08.03.2020, 17:01 Uhr

Durch besondere Rücksichtslosigkeit ist Samstagnacht ein Autofahrer aus Stuhr aufgefallen. Der Mann floh, nachdem er in Brinkum einen Unfall gebaut hatte. Einfallsreich bei seiner Flucht war er aber nicht.

Zahlreiche Polizeikräfte und ein Polizeihubschrauber haben am Samstag nach einem Autofahrer gesucht, der nach einem Verkehrsunfall geflohen war. Nach Angaben der Beamten fuhr der 50-Jährige gegen 23.30 Uhr auf der Ortsumgehung Brinkum in Fahrtrichtung Bremen, als er kurz vor der A1-Zufahrt Bremen / Brinkum aufgrund seines Alkoholkonsums die Kontrolle über seinen verlor und von der Fahrbahn abkam. In der Gegenrichtung stieß er fast mit zwei Autos zusammen. Die Fahrer der zwei Autos konnten nur durch eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß vermeiden. Schließlich zerstörte der 50-Jährige mit seinem Auto einen Wildschutzzaun und fuhr in einen Graben. Danach floh er vom Unfallort.

Die Polizei forderte weitere Kräfte zur Fahndung an, zeitweise war auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Sie traf den 50-Jährigen schließlich an seiner Anschrift an – dort zeigte ein Atemalkoholtest mehr als 1,2 Promille an. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.