Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Brandschutz sichergestellt JHD-Brand: Feuerwehr Brinkum hilft in Delmenhorst aus

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 17.09.2016, 20:17 Uhr

Beim Großfeuer am Josef-Hospital in Delmenhorst ist auch die Feuerwehr Brinkum zum Einsatz gekommen. Sie stellte den Brandschutz für Delmenhorst sicher.

Laut Bericht der Kreisfeuerwehr Diepholz wurde der gesamte Löschzug aus Brinkum am Freitag gegen 16.20 Uhr zum Einsatz nach Delmenhorst alarmiert. „Für diejenigen, die es mitbekommen haben, war es sicher ein ungewohntes Bild. Der komplette Löschzug der Feuerwehr Brinkum fuhr hintereinander mit Sondersignalen durch den Ort in Richtung Autobahn“, heißt es in der Mitteilung. Während die Feuerwehrkräfte aus Delmenhorst, Bremen sowie den Landkreisen Oldenburg und Wesermarsch Josef-Hospital im Einsatz waren, kam der Feuerwehr Brinkum eine besondere Aufgabe zu: Sie positionierte sich bei der Feuerwehr an der Rudolf-Königer-Straße, um den Brandschutz für die Stadt sicherzustellen. Bis 20.30 Uhr standen sie bereit, um im Fall eines weiteren Feuers in Delmenhorst auszurücken.

Bei Nachlöscharbeiten im Einsatz

Auch die Technische Einsatzleitung der Kreisfeuerwehr Diepholz, die ebenfalls in der Gemeinde Stuhr stationiert ist, wurde laut Mitteilung gegen 16 Uhr zur Unterstützung der Einsatzleitung nach Delmenhorst alarmiert. Die Mitglieder der Einheit unterstützen die Stabsarbeit bis 0.30 Uhr. Anschließend blieb die Drehleiter mit die ganze Nacht über an der Wache. Als sich die Kameraden am Morgen auf den Weg zurück nach Brinkum machen wollten, wurden Sie durch die Großleitstelle zu Nachlöscharbeiten zum Krankenhaus alarmiert. Gegen 10 Uhr war der Einsatz beendet. Die Aufgabe der Feuerwehr Brinkum im Stuhrer Einsatzgebiet wurde während dieses Einsatzes durch Fahrzeuge anderer Wehren sichergestellt.