Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Chinesisches Neujahrskonzert Fernöstliche Klangwelt in der Gutsscheune Varrel

Von Dirk Hamm | 22.12.2016, 11:30 Uhr

Berlin, Hamburg, Dresden, Almaty, Tashkent und dazwischen Stuhr: Die Gutsscheune Varrel ist zum zwölften Mal eine der Stationen auf der Tournee des Großen Chinesischen Neujahrskonzerts.

Somit wird am Donnerstag, 16. Februar 2017, 20 Uhr, in der Veranstaltungshalle auf Gut Varrel wieder die Faszination der traditionellen chinesischen Musik zu erleben sein, dargeboten auf Originalinstrumenten aus dem Reich der Mitte.

Im Reigen der wechselnden Orchester wird diesmal das Guangdong National Orchestra of China in der Gutsscheune erwartet. Nach Angaben der Veranstalter stammen die meisten der 70 Musiker aus Guangdong im Südosten Chinas. Bei seinem Seidenstraßen-Projekt mit international anerkannten chinesischen Komponisten habe das Orchester 2015 in China und in diesem Jahr bei seinem USA-Debüt für Furore gesorgt.

Neujahrskonzert läutet Jahr des Hahns ein

Mit den fernöstlichen Klängen wird 2017 das Jahr des Hahns eingeläutet. Das gefiederte Tier ist eines der zwölf chinesischen Tierkreiszeichen. Laut Ankündigung darf sich das Publikum auf poetische und schwungvolle Orchesterwerke sowohl aus der traditionellen als auch der zeitgenössischen Musik des Landes freuen. Ein Moderator erklärt die Stücke und Texte und stellt Soloinstrumente wie die Pferdekopfgeige vor.