Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Dramatische Flucht im Auto Verfolgungsjagd endet mit Festnahme im Maisfeld

Von Dirk Hamm | 09.08.2016, 20:29 Uhr

Eine dramatische Verfolgungsjagd durch den Landkreis Diepholz ist am Dienstagnachmittag von der Polizei mit der Festnahme von drei Personen in Stuhr-Seckenhausen beendet worden. Die Ermittlungen zu den Festgenommenen und deren Hintergründen dauern derzeit an.

Nach Angaben der Polizei fiel einer Streife gegen 13.30 Uhr in Sulingen ein VW Passat mit mehreren Insassen auf. Als Fahrer erkannten die Beamten einen polizeibekannten 17-Jährigen, der keinen Führerschein besitzt.

Als die Polizisten das Auto zwecks einer Kontrolle anhalten wollten, missachtete der Fahrer die Anhaltesignale und brauste mit hoher Geschwindigkeit über die Bundesstraßen 61 und 51 Richtung Norden davon.

Bei mehreren Überholmanövern kam es laut Polizeibericht teilweise zu gefährlichen Verkehrssituationen. Während der Verfolgungsfahrt wurden weitere Polizeibeamte zur Unterstützung hinzugerufen.

Polizei sucht nach Flüchtigen mit Hubschrauber und Diensthunden

Die dramatische Verfolgungsjagd endete schließlich in Seckenhausen. Dort hielt der flüchtige Fahrer in einem Maisfeld an und die Insassen flüchteten zu Fuß weiter. Die Polizei umstellte das Maisfeld und suchte es mithilfe eines Hubschraubers und Diensthunden ab. Schließlich konnten drei Personen festgenommen werden.

Bei der Verfolgungsjagd und dem Zugriff der Polizei ist niemand verletzt worden, wie weiter mitgeteilt wird. Auch kam es zu keinerlei Sachschäden. Wie sich herausstellte, waren sowohl das Fluchtauto als auch die angebrachten Kennzeichen zuvor gestohlen worden.