Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einfachere Nutzung durch Mobilgeräte Webauftritt der Gemeinde Stuhr in neuem Gewand

Von Dirk Hamm | 04.04.2019, 11:33 Uhr

Die Homepage der Gemeinde Stuhr war in die Jahre gekommen. Nach dem Relaunch präsentiert sie sich frischer, übersichtlicher und endlich auch mit Mobilgeräten leicht zugänglich.

Das Bürgerbüro ist, wenig überraschend, bei den Zugriffen auf die Homepage der Gemeinde Stuhr der gefragteste Bereich. Aber auch für die Karrieremöglichkeiten im Rathaus oder in den Kindertagesstätten interessieren sich offenbar besonders viele Internetnutzer, die die Seiten der Gemeinde anklicken, noch vor den Informationen über die Zulassung von Kraftfahrzeugen.

Über Schlagworte schnell zu den Infos

Das verrät ein Blick auf die sogenannte Tag Cloud, auf Deutsch: Schlagwortwolke, wie sie auf vielen Internetseiten inzwischen gang und gäbe ist. Auf der Stuhrer Homepage www.stuhr.de ist die Tag Cloud hingegen noch eine Neuigkeit: Seit Mittwoch präsentiert sich der Internetauftritt der Gemeinde Stuhr in neuem Gewand.

„Moderner, frischer und übersichtlicher“

Relaunch nennt man das, und im Zuge dieser kompletten Überarbeitung ist nicht nur das Design aufgepeppt, sondern auch der Inhalt neu strukturiert worden. „Wir wollten die Homepage moderner, frischer und übersichtlicher gestalten“, sagte Uwe Weltring vom Team Information und Kommunikation im Stuhrer Rathaus bei der Vorstellung des neu gestalteten Webauftritts. Das bisherige Layout sei „in die Jahre gekommen“.

Direkter Zugang auch mit Mobilgeräten

Hinzu komme das geänderte Nutzerverhalten: Laut Weltring erfolgen mehr als 50 Prozent der Zugriffe auf die Website über Smartphone und Tablet. Die neue Technik ermögliche die Anpassung an die Bildschirmdarstellungen und -auflösungen der Mobilgeräte – Responsive Design lautet hier das Stichwort für Kenner. Bislang war es etwa für Smartphone-Nutzer, die auf der Stuhr-Homepage navigieren wollten, notwendig, die Stuhr-WebApp herunterzuladen. Die gesonderte Version der Homepage für mobile Endgeräte ist nun überflüssig geworden.

Navigation auf vier Hauptbereiche reduziert

Auf der Startseite findet der Nutzer die wichtigsten Informationen auf den ersten Blick. Neben besagter Tag Cloud bietet sich die Möglichkeit des schnellen Zugriffs auf aktuelle Meldungen, Veranstaltungs- und Kulturtipps. Und die Navigation oben auf der Seite ist von neun Menüpunkten auf die vier Hauptbereiche „Verwaltung & Politik“, „Leben & Wohnen“, „Freizeit & Kultur“ sowie „Wirtschaft & Verkehr“ verschlankt worden.

Slider zeigt Bildern aus der Gemeinde

Zur besseren Orientierung ist die Navigation zudem mit einem Farbleitsystem versehen worden. Klappbare Listen machen bisher mit relativ langen Texten gefüllte Seiten, etwa die Vorstellung des Bürgermeisters, übersichtlicher. Und optisch ansprechender soll die Homepage auch durch den sogenannten Slider wirken, mit wechselnden und aktuellen Motiven aus der Gemeinde Stuhr.

Homepage entwickelt sich weiter

Das Projekt, die Homepage gründlich zu überarbeiten, ist unter Mitwirkung von Internetbeauftragten in den einzelnen Fachbereichen der Verwaltung und in Zusammenarbeit mit der Firma Nolis aus Nienburg umgesetzt worden. „Die Seite entwickelt sich in Zukunft noch weiter, aber die Grundstruktur steht in der jetzigen Form“, erklärte Stuhrs Wirtschaftsförderer Lothar Wimmelmeier am Mittwoch.