Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Fahrerflucht auf der A1 40-Tonner bei Stuhr in Leitplanke gefahren

Von Kai Hasse | 16.10.2017, 15:16 Uhr

Ein Sattelzugfahrer hat am Sonnabend die Leitplanken an der A1 beschädigt und ist dann einfach weitergefahren. Das meldet nun die Autobahnpolizei. Ein Schaden von 9000 Euro ist entstanden. Der Fahrer wurde aufgegriffen.

Von der Fahrbahn abgekommen war ein 24-jähriger Sattelzugfahrer am Samstagmorgen auf der A1 zwischen Brinkum und Stuhr. Er war in einem Baustellenbereich gefahren und lenkte zu weit nach rechts und kam mit den rechten Reifen von der Fahrbahndecke ab. Der Sattelzug mit Zulassung aus dem Kreis Cloppenburg sackte in den unbefestigten Grünstreifen ein und der 40 Tonner wurde nur von der Außenschutzplanke aufgehalten. Mit Mühe lenkte der Fahrer dann sein Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn. Aber statt bei nächster, sicherer Gelegenheit anzuhalten und den Unfall zu melden, setzte er seine Fahrt fort.

Fahrer gestellt nach Meldung eines Zeugen

Ein Zeuge konnte das beobachten und meldete den Sachverhalt der Polizei. Aufgrund seiner Schilderung konnten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn den Verursacher stellen. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Neben dem beteiligten Sattelzug wurden etwa 20 Außenschutzplanken und der Fahrbahndamm beschädigt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 9000 Euro.