Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Firma Eggers stellt Kammersieger Brinkumer Mittelständler bildet eigenen Nachwuchs aus

Von Dirk Hamm | 19.10.2015, 20:12 Uhr

Bereits fünf Lehrlinge des Nutzfahrzeugbauers Eggers haben Kammersiege errungen. Das Brinkumer Unternehmen rekrutiert seinen eigenen Nachwuchs.

Besser hätte die Ausbildung für Philip Wührmann nicht enden können: Nach dem Abschluss der Metallbauerlehre und überstandener Prüfung folgte für den 22-jährigen Stuhrer die unbefristete Übernahme bei seinem Lehrbetrieb, der Brinkumer Eggers Farzeugbau GmbH. Und obendrein gab es eine „schöne Überraschung“, so Wührmann, in Gestalt der Ehrung durch die Handwerkskammer Hannover als Kammersieger in der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau.

Für das 1953 gegründete Unternehmen, das am Brunnenweg rund 80 Mitarbeiter beschäftigt, ist diese Auszeichnung fast Routine, denn vier Auszubildende hatten zuvor den Kammersieg errungen. „Wir legen auf die Ausbildung großen Wert. Sie ist für uns eine wichtige Möglichkeit, Fachkräfte zu rekrutieren“, erklärt Reinhard Eggers, der die Firma in zweiter Generation führt. Sieben Metallbauer-Lehrlinge erhalten derzeit ihr berufliches Rüstzeug bei Eggers, dazu eine Auszubildende im kaufmännischen Bereich.

Maximal fünf Initiativbewerbungen im Jahr auf dem Tisch

In Zeiten des demografischen Wandels genügend fähige Nachwuchskräfte für eine Ausbildung in einem mittelständischen Betrieb zu gewinnen, gestaltet sich nach der Erfahrung des Firmenchefs als „ganz schwierig“. So zählt Ausbildungsleiter Hugo Meyer nach eigenen Angaben „maximal fünf Initiativbewerbungen pro Jahr“. Schon im Elternhaus hätte die handwerkliche Ausbildung als berufliche Perspektive nicht den nötigen Stellenwert, sagt Reinhard Eggers, in der Schule setze sich das fort. Dabei böten technische Berufe hervorragende Möglichkeiten über die Lehre hinaus bis hin zum Ingenieurstudium.

Ein weiteres Problem benennt Hugo Meyer: „Im Wettbewerb um die jungen Leute sind die großen Industriekonzerne im Vorteil, da findet Ausbildung im großen Stil statt.“ Wie kann sich Eggers da erfolgreich positionieren? „Aufklären“ ist laut Meyer der Schlüssel. Das reicht vom Vortrag in Schulen bis hin zum Praktikum, das möglichst in ein Ausbildungsverhältnis mündet – genau so hat Philip Wührmann bei Eggers angefangen.