Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Führungswechsel in Polizeistation Einbruchsdelikte als Arbeitsschwerpunkt in Stuhr

Von Dirk Hamm | 29.06.2015, 20:36 Uhr

Die Polizeistation Stuhr wird seit 1. Juni von Carola Diephaus geleitet. Die Kriminaloberkommissarin bringt viel Erfahrung in der Bekämpfung von Eigentumsdelikten mit.

Nach Angaben ihres Vorgesetzten Johann-Dieter Oldenburg, Chef des Polizeikommissariats Weyhe, soll die 36-Jährige als Projektverantwortliche zusammen mit Beauftragten anderer Dienststellen ein Konzept entwickeln, wie die Einbruchsdiebstähle in Wohnungen und Firmen besser bekämpft werden können.

In Stuhr, so Oldenburg, sei die höchste Zahl an Diebstählen im Bereich der Polizeiinspektion Diepholz zu verzeichnen. Von Carola Diephaus erhoffe er sich, „dass sie uns mit ihrem Wissen über Tätergruppen bereichert“. Die Twistringerin, die als Kriminalbeamtin ihren Dienst in Zivil versieht, hat zuvor unter anderem als Leiterin und Mitglied verschiedener Ermittlungsgruppen einiges an Erfahrung im Bereich der Eigentums- und Bandenkriminalität gesammelt.

Viel Erfahrung in Ermittlungsgruppen gesammelt

Einen Monat hat die neue Vorgesetzte von acht Mitarbeitern Zeit gehabt, sich am neuen Dienstort einzugewöhnen. Das Polizeigebäude an der Straße Am Rathaus hat es ihr angetan: „Die Räume sind super, hier ist mehr Platz als in Diepholz.“ Am Aufgabenspektrum in Stuhr gefällt ihr, dass der „Allrounder“ gefragt sei: „Man hat es hier mit den alltäglichen Nöten und Ängsten der Bürger zu tun.“ Die oftmals zu hörende Kritik daran, dass die Station nachts nicht besetzt ist, sieht die neue Leiterin ebenso wie Johann-Dieter Oldenburg als unbegründet an. Täter ließen sich nicht von einer besetzten Wache abschrecken. „Wir sind mit unseren Streifen von Weyhe aus meist in Stuhr unterwegs“, erklärt Oldenburg.